Anzeige

SPD Friedberg ehrt verdiente Sozialdemokraten auf gemeinsamer Weihnachtsfeier

Friedberg: SPD Friedberg | Auch in diesem Jahr feierten die Friedberger Sozialdemokraten gemeinsam mit Familie und Freunden eine sehr besinnliche Weihnachtsfeier. Den musikalischen Rahmen gestaltete eine Bläsergruppe der städtischen Jugendkapelle sehr professionell.

„Willy-Jahr“ brachte viele neue Mitglieder

Der Ortsvereinsvorsitzende, Winfried Lorenz blickte einleitend auf vierzig Jahre sozialdemokratische Arbeit des SPD Ortsvereins in Friedberg zurück. In der vom ehemaligen Stadtrat Oswald Teuber verfassten Chronik fanden sich schnell die Gründe für die viele Beitritte im Jahr 1972: es war das „Willy-Jahr“. Die überall spürbare Aufbruchsstimmung für die neue Wiedervereinigungspolitik von Willy Brandt und der Wunsch, mehr Demokratie zu wagen, waren auch für die zu Ehrenden Anlass zum Beitritt.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier ehrte der SPD-Ortsverein Friedberg wieder Mitglieder für ihre langjährige Treue und ihr Engagement. Für 40 Jahre Parteimitgliedschaft konnten der Vorsitzende gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten, Bernd Bante den Mitgliedern Hiltrud Haas, Georg Fischl, Werner Miehler, Dr. Helmut Wagner und Michel Wycisk eine Ehrenurkunde überreichen. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Andreas Beck geehrt.

Weihnachtsspiel und eine etwas andere Schilderung der Adventszeit

Unter der Leitung von Wally Walkmann boten die jungen Darsteller der Kindertheatergruppe Bachern-Rohrbach mit ihrem Weihnachtsspiel eine sehr beachtliche Darbietung. Sie begeisterten die Anwesenden mit der wundersamen Wiedervereinigung, der nach Amerika ausgewanderten Eltern mit ihren beiden Kindern bei den Großeltern die Zuhörer.

Wie gewohnt professionell glänzte Beate Euler mit einer etwas anderen Schilderung der Adventszeit. Ihr satirischer Blick in die Geschehnisse eines Altenheimes zur staden Zeit beendete den offiziellen Teil der gemeinsamen Feier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.