Anzeige

Peter Feile zum 80. Geburtstag: Rückblick auf ein bewegtes Leben

Zurück blicken kann Peter Feile auf ein erfülltes, politisches Leben. Bei der Feier seines 80. Geburtstags im Festsaal im Wittelsbacher Schloss Friedberg erwiesen 280 Gäste dem Jubilar die Ehre.
  Friedberg: Wittelsbacher Schloss |

Zurück blicken kann Peter Feile auf ein erfülltes, politisches Leben. Bei der Feier seines 80. Geburtstags im Festsaal im Wittelsbacher Schloss Friedberg erwiesen 280 Gäste dem Jubilar die Ehre.

Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann zeichnete in seiner Ansprache ein treffend lebendiges Bild des engagierten Sozialdemokraten Peter Feile. Eichmann beschrieb „ein Leben, erfüllt durch den Beruf als Verwaltungsdirektor und Leiter des Staatlichen Rechnungsprüfungsamtes in Augsburg, ein Leben erfüllt durch die Politik als Sozialdemokrat und den Einsatz Peter Feiles für eine bessere Gesellschaft und eine gerechtere Stadtpolitik.“ Eichmann betonte in seiner Rede auch das erfüllte Familienleben des Jubilars. Seit Januar dieses Jahres ist Peter Feile Ehrenbürger der Stadt Friedberg und diese habe sich Peter Feile „angesichts der Leistungen und Verdienste um die Stadt Friedberg ohne jeden Zweifel verdient.“ Peter Feile trägt bereits den Goldenen Ehrenring der Stadt, erhielt 1990 die Goldene Verdienstmedaille des Landkreises und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

„Eine Rückschau auf sein Wirken im Landkreis verbietet sich heute“, so Aichach-Friedbergs Landrat Dr. Klaus Metzger in seiner Ansprache, „noch ist Peter Feile als Stellvertretender Landrat aktiv – es wird noch exzellete Möglichkeiten dazu geben.“ In seiner Ansprache portraitierte Metzger den Menschen und Politiker Peter Feile. Soziales Engagement, messerscharfer Sachverstand und ein herausragendes Fachwissen in Finanz- und Wirtschaftsfragen seien die Eckpfeiler für die enorme Wertschätzung bei allen im Kreistag vertretenen Fraktionen und Gruppen, so Landrat Metzger. Seit 1972 ist Peter Feile als Kreisrat im Kreistag vertreten. Die Gestaltung und Geschichte des heutigen Wittelbacher Landes und des jetzigen Landkreises Aichach-Friedberg tragen eindeutig auch die Handschrift Feiles.

In Gedichtform erfreute Friedbergs Stadträtin Beate Euler den Jubilar und die anwesenden Gäste. Treffende Verse beschrieben Stationen des politischen Lebens des Jubilars, wie etwa die unerbittliche Haltung bei der Vertretung seiner Standpunkte im Friedberger Rathaus:

Dass Kling und Feile in den Jahren
Freunde wie Pech und Schwefel waren,
kann man rückblickend bei den beiden
nicht ohne Zweifel unterschreiben!
Auf alle Fälle waren hier zwei Alphamännchen im Revier
und deshalb gab es - meist zurecht
manch messerscharfes Wort-Gefecht!
Gefragt, ob sie wohl daran denken bei Diskrepanzen einzulenken,
Antworteten alle zwei sofort: ”Nein - aber gerne mal an Mord!”

Seine Politische Korrektheit zeichnet den Menschen Peter Feile ebenso aus wie seine guten Manieren und seine stets ausgezeichnete Bekleidung. Gemäß einer seiner Lieblingsvokabeln ist es die „Contenance“, also die Bescheidenheit, Selbstdisziplin und Selbstbeherrschung, die sein Verhalten auszeichnen gegenüber Anderen. Trifft man den großen Friedberger an einem sonnigen Tag an einem seiner Lieblingsplätze auf der Terrasse des Cafès am Brunnen, bei einem Glas Prosecco vertieft in eine Unterhaltug so kann man versichert sein, von Peter Feile mit einem ehrlichen Lachen begrüßt zu werden.

Text: Franz Scherer
Fotos: FSeventfoto, Sabina Scherer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.