Anzeige

Karitativer Christkindlmarkt 2018 - Spenden für Menschen in Not

Beim 47. Friedberger Kartitativen Christkindlmarkt im Jahr 2018 haben 18 beteiligte Gruppen an den Ständen auf dem Kirchplatz von den Besuchern exakt 51075,28 Euro an Spenden für Menschen in Not eingenommen. Im Bild von links: Martha Reißner (Projekt Ndanda), Rainer Genswürger (Sparkasse), Schwester Raphaela Händler, Daniel Götz (Verkehrsverein) Ulrike Sasse-Feile (Verkehrsverein),Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann, Pater Markus Hau und Thomas Treffler (Verkehrsverein)
Friedberg: Palottikirche |

Beim 47. Friedberger Kartitativen Christkindlmarkt im Jahr 2018 haben 18 beteiligte Gruppen an den Ständen auf dem Kirchplatz von den Besuchern exakt 51075,28 Euro an Spenden für Menschen in Not eingenommen.

In seinem Kassenbericht verwies Reiner Genswürger auf die schlechte Wetterlage, durch welche das Rekord-Einnahmenergebnis des Vorjahres nicht erreicht werden konnte. Einen großen Beitrag zu den Einnahmen konnte mit dem Verkauf des Jahreskalenders „Friedbergs schönste Seiten“ erzielt werden. Den Kalender haben Ulrike Sasse-Feile und Thomas Treffler vom Verkehrsverein zusammen mit der Friedberger Allgemeinen herausgegeben. Der Reinerlös nach Abzug der Ausgaben betrug über 45000 Euro und konnte aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen auf 50000 Euro aufgestockt werden. Verteilt wird die Spendensumme mit 15000 Euro an die Benediktinerinnen und mit 35000 Euro an die Pallottiner.

In Ihren Ansprachen dankten Benediktinerschwester Raphaela Händler und Pater Markus Hau, früherer Friedberger Stadtpfarrer und jetziger Missionssekretär allen Menschen, die sich an der Unterstützung für Menschen in Not einbringen oder sich mit ihren Geldspenden für diese Sache einsetzen. Kann irgendjemand mir ein ähnlich lang anhaltendes Projekt nennen?“, fragte Schwester Raphaela – Die heute 60 jährige Partnerschaft zwischen Friedberg und Ndanda sei ein einzigartiger Zeitraum, in welchem sich Menschen an diesen Hilfsprojekten beteiligen. In ihren bildreichen Vorträgen dokumentierten Schwester Raphaela und Pater Hau ihre Arbeit in Tansania und Indien. Mit den Spendengeldern sollen in Indien Solaranlagen und in Tansania Stipendien für weibliche Schülerinnen eines neu errichteten Internats bezahlt werden.

Über eine Million an Spendengeldern hat die Spendenaktion in den 47 Jahren erbracht. In einer beispielhaften Institution zeigt Friedbergs karitativer Christkindlmarkt, dass am Anfang der bunten Lichterzeit im Friedberger Advent die Hilfe für Menschen im Mittelpunkt steht. Für Menschen, denen es durch die Unterstützung mit dieser Aktion möglich wird ein kleines Glücksleuchten im Herzen zu tragen.

Information:
Verkehrsverein Friedberg
Pallotiner Friedberg
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 02.02.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.