Anzeige

Bayerische Landesausstellung 2020 „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“ im Wittelsbacher Land

Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler eröffnet im Beisein der Medien die Bayerische Landesausstellung 2020 „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“ in Friedberg und in Aichach als eine der ersten großen Ausstellungen in Europa nach Corona
 
Bayerische Landesausstellung (BAYLA) 2020 - StM Bernd Sibler freut sich über den Start der Ausstellung
Friedberg: Wittelsbacher Schloss |

Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler eröffnet im Beisein der Medien die Bayerische Landesausstellung 2020 „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“ in Friedberg und in Aichach als eine der ersten großen Ausstellungen in Europa nach Corona

Am 9. Juni eröffnete Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler zusammen mit Vertretern des Hauses der Bayerischen Geschichte und den kommunalen Partner des Landkreises Aichach-Friedberg und den beiden Städten Aichach und Friedberg offiziell die Bayerische Landesausstellung 2020. Seit Mittwoch, den 10. Juni steht sie im Wittelsbacher Schloss in Friedberg und im FeuerHaus in Aichach für das Publikum offen.

Für Staatsminister Sibler ein besonderer Moment: „Als studierter Historiker brenne ich für die Landesausstellung. Deshalb freue ich mich ungemein, dass die Bayerische Landesausstellung 2020 trotz Corona stattfinden kann – selbstverständlich mit einem passgenauen Sicherheitskonzept. Die Verantwortlichen haben in den vergangenen Wochen mit Herzblut und größtem Einsatz an ihrer Fertigstellung gearbeitet und für die Besucherinnen und Besucher spannende Einblicke in die Geschichte Bayerns geschaffen. Ich kann alle Interessierten nur dazu einladen, nach Friedberg und Aichach zu kommen, auf den Spuren der Wittelsbacher zu wandeln und dank der Vergangenheit das Wesen heutiger Städte besser zu verstehen.“

Wittelsbacher Land freut sich auf das Publikum

Die Bayerische Landesausstellung 2020 ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Haus der Bayerischen Geschichte, dem Landkreis Aichach-Friedberg und den Städten Aichach und Friedberg. Sie präsentiert mit kostbaren Leihgaben und virtuellen Stadtgeschichten, wie Bayern im Mittelalter Städteland wurde.

Das Wittelsbacher Land hat sich seit vielen Wochen und Monaten für den Empfang der Gäste herausgeputzt, auf die Landrat Dr. Klaus Metzger sich schon sehr freut: „Diese Landesausstellung ist eine außergewöhnliche Gelegenheit, den historischen, kulturellen und landschaftlichen Reichtum des Wittelsbacher Landes zu präsentieren. Deshalb wollen wir uns - der Landkreis mit den beiden Städten Aichach und Friedberg - in diesen rund fünf Monaten von unserer allerbesten Seite zeigen."

"Die Landesausstellung gibt uns eine einmalige Möglichkeit, das vollständig sanierte und umgebaute Wittelsbacher Schloss mit dem Thema der Wittelsbacher Stadtgründungen der überregionalen Öffentlichkeit zu präsentieren, das geradezu idealtypisch passt", so Roland Eichmann, Erster Bürgermeister der Stadt Friedberg.

Klaus Habermann, erster Bürgermeister der Stadt Aichach hofft „[…] - trotz Corona- auf zahlreiche interessierte Besucher von überall her, die diese wundervolle Landesausstellung hier im FeuerHaus und im Anschluss im einzigartigen „Exponat Historische Altstadt“ genießen werden, […] die diese Ausstellung weiterempfehlen und ihre Eindrücke als echte Bereicherung mit nach Hause (in ihre eigene Heimatstadt) mitnehmen werden.“

Schutzvorschriften in der Landesausstellung

Gemeinsam mit den Partnern vom Landkreis und den Städten Aichach und Friedberg wurde ein Konzept erarbeitet, den Besucherinnen und Besuchern den Ausstellungsbesuch so sicher und so bequem wie möglich zu gestalten. Durch die Kapazitäten in beiden Ausstellungsbereichen werden sich wohl längere Wartezeiten vermeiden lassen.

Die beiden Ausstellungsorte liegen nur 20 Kilometer auseinander. Falls doch an einem Ort zu starker Andrang herrschen sollte, ist es möglich, schnell zu reagieren. Beide Städte wurden bewusst für die Landesausstellung ausgesucht. Sie haben die Gestalt der typischen bayerischen Landstadt im Kern bis heute bewahrt, bieten hohe Lebens- und damit Besichtigungsqualität. Konzept der Landesausstellung ist es, die beiden Städte als größte Ausstellungsobjekte in Präsentation und Besichtigung einzubeziehen.

Information:

  • Hotline zur BAYLA 2020 (Information, Vereinbarung von Führungen):
    Tel. +49 (0)821 450 57 457
  • HdBG-Magazin Nr. 4 (ISBN 978-3-937974-48-4) "Rund um die BAYLA 2020" erhältlich im Buchhandel und an den Kassen der Landesausstellung in Aichach und Friedberg zum Preis von 5,00 €
  • Ausstellungsorte:
    Friedberg | Wittelsbacher Schloss
    Aichach | FeuerHaus
  • Bayerische Landesausstellung im Internet:
    www.wittelbacherlande.de/bayerische-landesausstellung-2020
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH02 myheimat friedberger | Erschienen am 04.07.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.