Anzeige

Aktion „L(i)ebenswertes Friedberg“ pflanzt Rosen im Museumsgarten

Sie verschönern mit Liegebänken und einer schönen Bepflanzung die Umgebung am Friedberger Schlossweiher und sie arrangieren Rosen- und Staudenbeete im Museumsgarten: Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Taschen und Tüchern während des Historischen Altstadtfestes „Friedberger Zeit“ schafft die Gruppe „L(i)ebenswertes Friedberg“ im Verkehrsvereins Friedberg in ehrenamtlichem Einsatz immer wieder schöne Hingucker in unserer Stadt.
Friedberg: Wittelsbacher Schloss |

Sie verschönern mit Liegebänken und einer schönen Bepflanzung die Umgebung am Friedberger Schlossweiher und sie arrangieren Rosen- und Staudenbeete im Museumsgarten: Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Taschen und Tüchern während des Historischen Altstadtfestes „Friedberger Zeit“ schafft die Gruppe „L(i)ebenswertes Friedberg“ im Verkehrsverein Friedberg in ehrenamtlichem Einsatz immer wieder schöne Hingucker in unserer Stadt.

„Der Verkauf von Taschen und Taschentüchern brachte zwar bei weitem nicht so viel ein wie die Schlosslampen im Jahr 2016“, erfahren wir von Ulrike Sasse-Feile vom Verkehrsverein Friedberg, „aber wir konnten hiervon dennoch bereits einen Teil der benötigten Pflanzen für den Museumsgarten beschaffen.“

Als erster Schritt war ursprünglich nur die Aufstellung von 3 Rosenobelisken als besonderer Akzent und die Bepflanzung eines kleinen Rosenbeetes neben der Freifläche des Museumscafes gedacht. Nachdem die Stadt aber die Übernahme der restlichen Kosten zusicherte, kamen wir überein, gleich den ganzen Hangabschnitt zwischen dem Ausgang des Cafes und der nächsten Treppe anzulegen. Anfang Oktober begann dann Verkehrsvereinsmitglied Reiner Teuber die Arbeiten mit der Aufstellung der Rosenobelisken. Nächster Schritt war dann die Entfernung der Grassoden und der Unkräuter. Nach Vorbereitung der Fläche, Ausheben der Pflanzlöcher und Entfernung der vielen Steine konnte er nach 3 Wochenenden Vorbereitung endlich mit der Bepflanzung beginnen. Anfang November waren dann die Arbeiten abgeschlossen und etwa 300 Stauden und 50 Rosen eingepflanzt.

„Wir hoffen nun, dass dieses Beet genauso schön einwächst“, freut sich Ulrike Sasse-Feile auf das kommende Jahr, „wie dies bei dem Staudenbereich neben dem Schlossweiher der Fall war.“ Zur Freude der Museumsbesucher, welche im rosenbepflanzten Museumsgarten bei einem Getränk aus dem Museumscafé das einmalige Ambiente unseres Wittelsbacher Schlosses genießen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.12.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.