Anzeige

Warnstufe VIOLETT am 3.7.2009 für das nördliche Ruhrgebiet 

In einigen nördlichen Stadtteilen von Essen sowie in angrenzenden Stadtbezirken von Gelsenkirchen hinterließ eine langsam ziehende kräftige Gewitterzelle enorme Hagelansammlungen. Am 03.07. abends mussten neben der Feuerwehr Räumfahrzeuge des Winterdienstes eingesetzt werden, um die Straßen wieder frei zu bekommen. Noch am darauf folgenden Tag, 24 Stunden nach dem Unwetter, türmte sich am S-Bahnhof in Essen-Katernberg der Hagel stellenweise über einen halben Meter hoch.

Ich wohne im Essener Süden, 10 km Luftlinie vom Ort des Geschehens entfernt. Bei uns kamen damals einige Regenschauer durch, nicht der Rede wert. Als ich dann die Meldungen aus RADIO ESSEN vernahm, musste ich dort hin und das sind die Bilder dazu.
1
2
2
1
2
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
27.499
Kurt Battermann aus Burgdorf | 17.07.2020 | 11:02  
3.082
Annegret Freiberger aus Menden | 22.07.2020 | 13:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.