Essen/Mülheim: Kampagne "Riegel vor ! Sicher ist sicherer"

 
Unsere Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr http://www.polizei-nrw.de/essen/polizeipraesidenti... (Foto: http://www.polizei-nrw.de/essen/polizeipraesidentin-1/)
Essen / Mülheim (ots) - Stadtgebiete: Durch die Aufmerksamkeit eines Nachbarn konnte in der Nacht zum Samstag (5. November) ein Einbrecher auf frischer Tat gestellt werden. Seinem Komplizen gelang die Flucht.

Der 59-jährige Zeuge meldete gegen 2.15 Uhr der Leitstelle, dass gerade zwei Männer versuchten, in ein Haus einzudringen. Sie standen dabei auf einer Bank vor dem Fester der Doppelhaushäfte an der Straße "Eva-Hollands-Weg" in Kettwig und hantierten am Rollladenkasten.

Als sich die Polizisten verdeckt annäherten, ergriffen die Beiden plötzlich die Flucht. Ein Täter (40) konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Einbruchswerkzeuge konnten sichergestellt werden. Sein Mittäter blieb verschwunden, obwohl die Polizei mit einem Diensthund fahndete. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Am Wochenende (03.11.2011 bis 07.11.2011) kam es im Stadtgebiet Essen zu insgesamt 32 Wohnungseinbrüchen. In Katernberg wurden vier Einbrüche verübt, drei in Kettwig und die restlichen Einbrüche verteilen sich auf das gesamte Stadtgebiet.

Die Begehungsart der Täter ist fast immer die gleiche. Entweder hebelten sie die Terrassentüren auf, um in die Erdgeschosswohnungen zu gelangen oder sie öffnen gewaltsam die Fenster, die teilweise auf Kipp standen oder brechen die Türen in den Mehrfamilienhäuser auf. Meistens haben es die Täter auf Schmuck, Bargeld Kreditkarten und leicht transportable Wertgegenstände abgesehen. Mit Einbruch der Dunkelheit steigen gleichzeitig die Einbruchszahlen. Die Anzahl der Taten liegt etwas über dem Durchschnitt, die dunkle Jahreszeit zeigt offenbar Wirkung.



Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/...


Hier einige Beispiele:

Am Samstag, dem 05.11.2011, gegen 05.30 Uhr, wurde ein Bewohner in der Huttropstraße durch Geräusche geweckt. Unbekannte Täter hatten versucht, in die Wohnung einzudringen.

In der Dorstener Straße richtet sich ein Tatverdacht bei einem Wohnungseinbruch gegen eine ehemalige Bewohnerin. Die Tat ist am 05.11.2011 zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr ausgeführt worden.

Am 04.11.2011 haben drei Täter in ein Haus an der Virchowstraße gegen 17 Uhr eindringen wollen. Als der Geschädigte die Täter störte, flüchteten sie.

Am 03.11.2011, um 18.00 Uhr, versuchten zwei männliche Täter im Weidkamp in ein Reihenhaus einzudringen, was offensichtlich nicht gelang.

An einem Einfamilienhaus in Essen, Am Ruhmbach, wurde am 04.11.2011, gegen 19.30 Uhr, die Alarmanlage durch einen Einbruchsversuch ausgelöst. Durch die nun aufmerksam gewordenen Nachbarn konnten die Täter gesehen werden, die Fahndung verlief anschließend negativ, die Ermittlungen sind natürlich noch nicht abgeschlossen.

Im Teutoburger Weg wurden Hausbewohner am 05.11.2011, gegen 01.32 Uhr durch Geräusche geweckt. Unbekannte Täter hatten ein Fenster zu einem Gäste-WC aufgehebelt. Die herunterfallenden Blumentöpfe verursachten die Geräusche, so dass die Täter vertrieben wurden.

Am 03.11.2011, gegen 21.30 Uhr, beobachtete eine Anwohnerin zwei Männer am Haus einer Geschädigten am Kaienburgsweg. Einen Tag später wurde gegen 14.00 Uhr dort ein Wohnungseinbruch festgestellt. Die Hausbesitzer waren zur Tatzeit nicht anwesend und haben das Haus betreuen lassen. Über den Schaden kann noch nichts gesagt werden. Die Polizei wurde am 03.11.2011 nicht hinzugezogen.

Melden sie bitte verdächtige Beobachtungen in unmittelbarer Umgebung. Eine funktionierende Nachbarschaft ist der beste Schutz.

Deshalb: "Riegel vor! Sicher ist sicherer"

In Mülheim an der Ruhr wurden im gleichen Zeitraum sieben Wohnungseinbrüchen registriert. /san.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de
0
1 Kommentar
368
Lutz E. Klee aus Essen | 07.11.2011 | 14:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.