Anzeige

In Memorium: Trauer um Graham Jackson

Trauer um Graham Jackson


Tief betroffen über den Tod des ehemaligen Generalmusikdirektors Graham Jackson zeigen sich die Oberbürgermeister der Städte Mönchengladbach und Krefeld, Norbert Bude und Gregor Kathstede.

Für alle unfassbar und viel zu früh verstarb Graham Jackson in den frühen Morgenstunden des 23. Juli nach schwerer Krankheit. Graham Jackson war seit der Spielzeit 2003/2004 Generalmusikdirektor des Theaters. „Neben seinen herausragenden Arbeiten, Opern und Konzerten sowie den international beachteten Weltaufführungen engagierte sich Graham Jackson als Generalmusikdirektor für Kinder und Jugendliche. Er entwickelte ein umfangreiches Programm speziell für Kinder in jeder Altersstufe vom Kindergarten bis zu Abiturienten“, erinnern die beiden Oberbürgermeister an einen Arbeitsbereich, der Graham Jackson besonders am Herzen lag. Äußerst erfolgreich führte er Projekte durch, an denen Mitglieder des Orchesters selbst in den Schulen aktiv waren, Patenschaften übernommen und Konzerte mit den Kindern vorbereitet und aufgeführt haben.

Am 2. Juli 2012 faszinierte Graham Jackson mit den Niederrheinischen Sinfonikern im Seidenweberhaus in Krefeld, am 5. Juli 2012 in der Kaiser-Friedrich-Halle in Mönchengladbach bei seinen Abschiedskonzerten. „Ungeachtet der schweren Krankheit fand er die Kraft, die Abschiedskonzerte zu leiten und begeisterte die Menschen mit seinem Dirigat und mit den Abschiedsworten, die er im Anschluss an sein Publikum, sein Orchester und seine Mitarbeiter richtete. Dass es ein so schneller Abschied wird, hat niemand gedacht. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen“, so Norbert Bude und Gregor Kathstede weiter. „Seine großartigen Leistungen und menschlichen Gaben werden uns immer in guter Erinnerung bleiben.“

Graham Jackson wurde 1967 in England geboren. Nach einer Ausbildung am Trinity College an der Universität Cambridge (1985-1988) absolvierte er ein dreijähriges Dirigierstudium am Royal Northern College of Music in Manchester. 1992 wurde er an die Welsh National Opera in Cardiff berufen, wo er bis 2000 als Kapellmeister tätig war. Gastverpflichtungen führten Graham Jackson unter anderem an die Komische Oper Berlin, an die Opera Northern Ireland, zum Glyndbourne Festival, an die Pariser Bastille-Oper, an die Frankfurter Oper, die Hamburgische Staatsoper sowie an die Wiener Volksoper. Als Konzertdirigent musizierte er mit dem Hallé Orchestra, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und den Berliner Symphonikern. Von 2000 bis 2003 war er als erster Kapellmeister am Bremer Theater engagiert. Seit der Spielzeit 2003/2004 war Graham Jackson Generalmusikdirektor des Theaters Krefeld und Mönchengladbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.