Anzeige

Die Wolkige Zukunft in der Vergangenheit Cloud Atlas

Filmstiftung NRW




„Cloud Atlas“ feiert am Montag Europa-Premiere in Berlin


Die NRW-geförderte Bestseller-Verfilmung „Cloud Atlas“ der Wachowski-Geschwister und Tom Tykwer feiert in der kommenden Woche Europa-Premiere am Potsdamer Platz in Berlin Neben den Regisseuren werden u.a. auch die Stars Tom Hanks und Halle Berry und Susan Sarandon erwartet. Am Startwochenende in den USA konnte das Epos den besten Kopienschnitt für sich verbuchen (4681 US-$ pro Screen) und stieg mit einem Einspiel von 9,4 Mio US-$ auf Platz 3 in die Box Office Charts ein.

Der Film:
1849: Ein amerikanischer Anwalt auf hoher See, der die Schrecken des Sklavenhandels kennenlernt. 1936: Ein junger Komponist, mit dessen Hilfe ein alterndes Genie ewigen Ruhm erlangen könnte. 1973: Eine aufstrebende Journalistin, die eine Atom-Intrige enthüllt. 2012: Ein Verleger, der in einem Altersheim erkennt, was Freiheit bedeutet. 2144: Eine geklonte Kellnerin, die ihre Wirklichkeit verändert. 2346: Ein Sonderling, der sich in einer post-apokalyptischen Welt mutig gegen übernatürliche Kräfte stellt.
Sechs Schicksale in 500 Jahren und doch ein einziges Abenteuer, in dem all unsere Helden in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufs engste miteinander verbunden sind. Im Mittelpunkt steht ein Verbrecher, der sich über die Jahrhunderte hinweg wandelt und schließlich zum Retter der Menschheit wird. Die Verfilmung von David Mitchells Bestseller ist großes Kino voller Dramatik, Action und Romantik, das aufregend, überraschend und emotional intensiv die Grenzen von Zeiten, Generationen und Genres sprengt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.