Anzeige

Lecce in Apulien

 in Italien, genauer gesagt im Absatz des Stiefels. Der Ort ist die Hauptstadt der Provinz Lecce und hat weniger als 100.000 Einwohner.

Im Umland von Lecce wird ein weicher Tuffstein abgebaut, der die rasche Ausbreitung des Lecceser Barocks ermöglichte, wonach Lecce auch das „Florenz des Südens“ genannt wird. Eines der berühmtesten Beispiele des Barockstils von Lecce ist die Fassade der Basilika Santa Croce. Der Bau der Kirche wurde 1353 begonnen, aber der Förderer der Arbeiten, Gualtiero VI di Brienne starb drei Jahre später. Das hatte zur Folge, dass die Bauarbeiten erst 1549, dank der Architekten Gabriele Riccardi, Giuseppe Zimbalo und Cesare Penna aus Lecce wieder aufgenommen wurden. Man schloss die Arbeiten 150 Jahre später ab. Die außerordentliche Fassade im Stil des 16. Jhdts. im unteren, des 17. im oberen Teil, zusammen mit dem angrenzenden Kloster der Celestiner, ist eines der grandiosesten Beispiele barocker Baukunst in Apulien.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
2
1
2
2
2
2
2
2
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
3.732
  e:Due aus Weimar | 24.06.2019 | 13:00  
2.913
Iris Alefelder aus Augsburg | 24.06.2019 | 14:00  
11.429
Romi Romberg aus Berlin | 24.06.2019 | 17:25  
26.665
Katja W. aus Langenhagen | 25.06.2019 | 00:19  
11.404
Thomas Ruszkowski aus Essen | 25.06.2019 | 10:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.