Anzeige

Bahnhof Dillingen/Donau: Unnötige Erschwernis für bewegungseingeschränkte Mitmenschen durch "falsche" Bahnsteigwahl des Zuges.

In Dillingen/Donau gibt es 3 Passagier-Gleise am Bahnhof. Gleis 1 ist beim Bahnhofsgebäude, Gleis 2-3 sind über eine Unterführung (ohne behindertengerechte Einrichtung wie Rolltreppe oder Aufzug oder Schrägrampe) zu erreichen.

Ein Zug am sehr späten Abend von Donauwörth fährt auf Gleis 2 ein, ohne dass Gleis 1 von einem Gegenzug blockiert wäre. Bewegungseingeschränkte Mitmenschen wie z.B. nicht mehr so ganz rüstige Senioren und Schwerbehinderte, tun sich naturgemäß schwer, die Treppe runter und wieder rauf zu steigen, besonders mit Reisegepäck, um den Parkplatz bzw. Bushaltestelle zu erreichen.

Die Anfrage

Daher kontaktierte ich die betreffende Stelle bei der Deutschen Bahn, in einer Mail vom 25.10.2012

Dillingen an der Donau: Kuriose Gleisbelegung erschwert das Leben für Schwerbehinderte.

Die Antwort

Heute, am 12.11.12 kam die Antwort per Mail:
"Ihr Wunsch nach einer Fahrt des Zuges an den Hausbahnsteig ist
verständlich, jedoch in unseren komplexen Fahrplansystemen nicht einfach umsetzbar.

In Ihrem Fall ist die Fahrt an den Hausbahnsteig an Gleis 1 mit einer
langsameren Ein- und Ausfahrgeschwindigkeit verbunden, da die Weichen im
Gegensatz zum Gleis 2 in abzweigender Stellung befahren werden müssen, was
nur mit geringeren Geschwindigkeiten möglich ist. Diese Konstellation ist
kein Einzelfall und sorgt dafür, dass Anschlüsse an Knotenbahnhöfen in
betroffenen Taktfahrplänen nur erreicht werden können, wenn jeweils die
schnellsten Fahrmöglichkeiten in den Bahnhöfen genutzt werden.

In Tagesrandlagen sind gegebenenfalls Abweichungen von der Systematik eines
Taktes möglich. Für den von Ihnen geschilderten Zug werden wir mit dem

Eisenbahnverkehrsunternehmen sprechen, welches die Zugleistung bei uns
bestellt hat. Gegebenenfalls können wir dann eine Lösung in Ihrem Sinne
erarbeiten. Für den Fall, dass es in Gesamtwürdigung des umgebenden
Fahrplangefüges keine Lösung in Ihrem Sinne gibt, bitten wir Sie bereits
jetzt um Verständnis. Vielen Dank."

Es werden noch Wetten angenommen...
Mein Wunsch zu Weihnachten:
a) Schneller senioren-/behindertengerechter Ausbau des Bahnhofes oder
b) Halt von Zügen, die keinem Gegenzug ausweichen müssen, am "Hausbahnsteig" (siehe oben)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.