Anzeige

Herzlichen Dank an alle Personalen! Auf Wahrheitssuche beim Reisebuchen - Eine Recherche

2
Flucht vor dem nasskalten Wetter in die Sonne, oder ...
 
1
... Kaminofen als Alternative ...
Möönsch, das eklig trübe und nass-kalte Spätoktoberwetter macht mich noch ganz fertig. Auch OHNE Rheuma und Gliederreißen.

Was dagegen hilft? Vermutlich ein Ausflug in wärmere Gefilde. Stichwort "Herbstferien". Man kann ja mal träumen, oder?

Also los, die entsprechenden Seiten im Internet aufgerufen, die Bookmarks sind ja schon angelegt. Nach einer Viertelstunde habe ich ein Hotel bei Antalya gefunden. Antalya zur Zeit: Heiter 27-31°C, Wasser: 24 Grad.

So soll es sein. Statt wie hier in Dillingen: 3-10 Grad, Wasser: brrrrrrrrr.

Ja, ein Hotel wie dieses mit den vier Sternen soll es werden. Es liegt in Side-Titreyengöl und heißt "Grand Prestige". Gehobene Kategorie, wie man so schön bei einem bekannten Anbieter sagt. Und schön günstig, damit sich auch der Geldbeutel freut. Flug mit Condor. Kann man nix dagegen sagen.

Aber dieser Anbieter zeigt mir nicht, wie Urlauber wie DU und ICH dies Hotel bewertet haben. Und darauf kommt's doch an, oder?

Also gehe ich auf die Seite mit den Hotelbewertungen (Hotelname schon voreingestellt):
Kurz-URL = http://tinyurl.com/6b8gjy

Ein recht gegensätzlicher Eindruck bietet sich mir: Von "Niemals 5 Sterne" und "Maximal 3 Sterne!" bis zu "Super Hotel ! Immer wieder gerne !" und "Top Hotel, immer wieder gerne" schrieben die Besucher, die von Juni bis Oktober 2008 dieses Hotel besucht hatten. Es sind noch massig Bewertungen VOR 2008 da, doch das kann man getrost vergessen, wenn man auf authentische, realitäts- und zeitnahe Bewertungen aus ist.

Während die negativen Eindrücke in einigermaßen gutem Deutsch verfasst sind, macht es mich stutzig, dass bei den himmelhochjauchzenden Bewertungen der Sprache letzter Schliff zu fehlen scheint.

Zitate (einige Teile weggelassen):

"Wir hatten einen toller Urlaub gehabt. Wir bedanken uns für diese schöne Urlaub an alle Personal.
Schöne Anlage, saubere Umgang, wohlschmeckende Essen, und sehr freundliche Personal.
Auf wiedersehen, bis nächste mal"

... schreibt ein Hans, der 56 - 60 Jahre alt ist. Vielleicht "Hassan"?

"Herzlichen Dank an alle Personalen. ... Es hat sehr grüner Garten. Ein Fischrestaurant am Panorama, unter freiem Himmel kann man auch geniessen. Türkische Küche und Italienische Restaurant sind die andere moglichkeiten als a lacarte restaurant.
Viele Grüße an alle Personalen aus Deutscland !!!"

... bemerkt ein Markus, Anfang 40. Könnte vielleicht "Murat", "Mahmut" meinetwegen auch "Mehmet" heißen?

"Vor allem, alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Hotel ist am 90 gebaut, aber jahr zu jahr gut renoviert. Anlage ist wunderbar. Service und Essen war sehr gut.
Wenn nochmal Türkei, dann hier."

... schreibt ins Register die Anke, um die 20. Oder etwa "Aysche" ? Oder vielleicht doch Anke, die Freundin von Mehmet?

Wir erkennen: In die Hotelbewertungen kann jeder schreiben, was er will.

__ Was will der Urlauber, der sich in seinem Freizeitgenuss betrogen vorkommt und sein Geld nicht richtig angelegt sieht? Er will andere warnen, damit sie nicht denselben Fehler machen. Ein durchaus zu billigender Gedanke, der uns rührt und uns zu Dank verpflichtet.

__ Was will der Freund des Hotels, der in irgendeiner Beziehung zu diesem Betrieb steht? Er will den Laden über den grünen Klee loben, damit die Negativ-Erfahrungen der anderen nicht so dolle rüberkommen.

Und damit steht es 1:1 in diesem Spiel um den Rubel, den Euro und andere Währungen. Also ums liebe Geld geht es. Und da kommt es schon mal vor, dass sich Omar als Olaf ausgibt, oder Nedim als Norbert.

Augen auf also nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch beim Thema "Hotelbewertungen". Es könnte sein, dass die ein oder andere Bewertung nicht ganz altruistisch ist!

PS: Natürlich gibt es noch andere Hotelbewertungsseiten. Das "Grand Prestige" habe ich bei der Kurz-URL schon voreingestellt. Hier gibt es für dieses Hotel leider nur asbachuralte Bewertungen von 2004:
Kurz-Url: http://tinyurl.com/5j8dtj

Auf jeden Fall habe ich mich wieder mit Urlaub beschäftigt und kann heute nacht davon träumen. Und wenn es mich friert, setze ich mich vor den Kaminofen.

Wenn mich morgen wieder eine depressive Phase packt, greife ich zur Tastatur und surfe alternativ mal zu den Reiseberichten aus Afrika:
http://1001-ReiseBerichte.de . Das baut auf!
2
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
40.624
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 30.10.2008 | 20:02  
18.186
Vuolfkanc Brugger aus Dillingen | 30.10.2008 | 20:09  
40.624
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 30.10.2008 | 20:20  
18.186
Vuolfkanc Brugger aus Dillingen | 30.10.2008 | 20:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.