Anzeige

Wo die Welt Kopf steht: Diedorf , 1. Mai: der renomierte Berliner Künstler Menno Fahl setzt den Kontrapunkt zu den Wilden von "Downunder"(Teil 3)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Diedorf: haus der kulturen | Ich habe Ihnen für den 1. Mai und die Eröffnung der Jahresausstellung: "Die Wilden von Kopfunter" mit den Arbeiten von Aborigines und indigenen Papua-künstlern und unser Künstlerfest in Diedorf noch einige Überraschungen versprochen: "Voila, here we are again :"
Auf Vermittlung unserer weltweit ausstellenden Wollishausener Kunstberühmtheit  Harry Meyer, der mit seinen aufwühlenden Farbexplosionen und ins plastische übergehenden Farbflüssen unsere nächste Ausstellung mit bereichern wird, kommt sein Künstlerkollege Menno Fahl, ein überzeugender neuer "Großstadtwilder" aus Berlin mit seinen buntfarbigen abstrakt-figurativen plastischen Assemblagen und seiner expressiven Druckgraphik als kommunikatives Gegenüber zu den indigenen "Wilden" von Downunder.
Ausstellungseröffnung 1. Mai. 11 Uhr im großen Ausstellungsraum im Haus der Kulturen Diedorf, Lindenstrasse 1, gleich beim zeitgleich  stattfindenden großen Diedorfer Maimarkt.
Bleiben Sie  gespannt, es  kommen noch mehr Künstlerkollegen zum Künstlerfest!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Menno_Fahl
http://www.menno-fahl.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.