Anzeige

Volle Kraft voraus!

Das EUKITEA in Diedorf (Foto: Theater Eukitea)
 
Darsteller aus "der Alchemist" (Foto: Marcus Merk)
Diedorf: Theaterhaus EUKITEA |

Das EUKITEA in Diedorf nimmt seinen regulären Spielbetrieb wieder auf und noch viel mehr

Eukitea-Liebhaber aufgepasst – im September geht es wieder los mit dem Theaterbetrieb. In einer Pressekonferenz ließen Angelika Hagen, Stephan Eckl und Giorgio Buraggi in gewohnt herzlicher Weise tief in die kommende Saison blicken.

Das Programm der kommenden Herbst- und Wintermonate bedeutet einen Neustart für das EUKITEA-Team, dessen regulärer Betrieb seit dem Lockdown Mitte März stillstand. 180 Aufführungen und 200 Workshops wurden abgesagt, der mobile Spielbetrieb eingestellt. Doch wie es Protagonist Santiago, gespielt von Giorgio Buraggi im Theaterstück "der Alchmist" passend vermittelt: Es liegt immer in der Hand des Menschen zu entscheiden, ob er einer Situation mit Missmut oder Optimismus begegnet.

„Jede negative Situation birgt auch einen Schatz“

So erzählt Eckl von all den Errungenschaften der letzten Zeit: Es wurden alle zentralen Theaterstücke, u.a. Five Little Pieces for Peace abgedreht und existieren nun als Filme, die von Schulen gebucht werden können. Das eröffnet passend zum neuen Schuljahr die Möglichkeit, den mobilen Spielbetrieb digital an den Schulen anzubieten. Das erste Pilotprojekt startet in der ersten Schulwoche an der Mittelschule Bobingen und parallel dazu in der Stadt Brisbane in Australien, als Ergebnis eines angeregten pädagogischen Austauschs.

Govinda, der weiße Friedenselefant

Die Sehnsucht nach Frieden ist in jedem verankert: „Der Frieden ist da, es liegt am Menschen ihn umzusetzen.“, verkündet Eckl und demonstriert das neue Herzensprojekt des EUKITEA: Govindas magisches Friedensalphabet. Ein liebevoll gestaltetes Kartenset mit 44 Impulsen für den täglichen Beitrag zum Frieden. Von A wie Akzeptanz bis Z wie Zuhören. Für wen die Karten sind? Für Groß und Klein, für pädagogische Einrichtungen, Gruppen und Einzelne. Der Verband Schweizer Schulsozialarbeiter hat das Konzept bereits übernommen.

Spielbetrieb mit individuellen Hygienekonzepten

Zuversichtlich schaut man auf die kommende Saison. Grundlage für alle Spielbetriebsarten – ob Aufführungen oder Workshops – bilden die aktuellen Hygienekonzepte nach gewohnter Manier: Abstand, Maske und Co. bleiben uns erhalten. Zusätzlich werden die Wände des Theatersaals entfernt, sodass der Raum das Foyer einschließt, die Bühne wird kreisförmig zentriert und von zwei Stuhlhalbkreisen flankiert. Schätzungsweise 50 bis 60 Menschen, je nach Gruppengrößen, können so die angebotenen Vorstellungen besuchen.

Los geht es am 04.09. mit Paulo Coelhos Weltbestseller „Der Alchemist“. Der Protagonist Santiago, ein andalusischer Hirte, träumt immer wieder von einem verborgenen Schatz, der auf ihn wartet. Er fasst den Mut und macht sich auf die Reise, die ihn durch die Welt und dabei immer mehr zu sich selbst führt. Dabei bekommt er Hilfe von Fatima und dem geheimnisvollen Alchemisten. Durch intensive Proben hat das Team rund um Stephan Eckl eine fantastische und klangvolle Welt für alle Sinnsuchende geschaffen, die gerade in der aktuellen Zeit Mut machen soll.

Am 14.11. erwartet die Besucher das einmalige Konzert „The sound of theatre“, geschaffen von den Musikern und Komponisten Fred Brunner und Josephine Volk. Die beiden bieten eine Mischung aus eigenen Kompositionen, verschiedenen Stilen von Jazz bis Rock und Liedern aus verschiedenen EUKITEA Produktionen.

Im Dezember findet das Wintermärchen „Jack und die Zauberbohnen“, eine Kooperation mit dem Figurentheater Luftsprung statt. Im bekannten Weihnachtsstil verzaubern Puppenspieler Michael Gleich und Schauspielerin Cecilia De la Jara, begleitet von Fred Brunners Kompositionen.

Im neuen Jahr kommen Klassikliebhaber auf ihre Kosten. In „Glanzlichter der Kammermusik“ wird im Januar Altbekanntes von Beethoven und Brahms durch die deutsch-kanadische Geigerin Nathalie Schmalhofer neu interpretiert. Dabei wird sie von der Pianistin Verena Metzger begleitet und gemeinsam schaffen sie ein facettenreiches Klangerlebnis im besten Klangraum Schwabens.

Der Fasching steht 2021 unter einem orientalischen Motto. Für Kinder ab 4 und die ganze Familie wird das lustige Märchen vom heiteren Sultan erzählt, der sich in jedes beliebige Tier verwandeln kann und wieder zurück, sofern er nicht lacht. Das gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, muss der Sultan nun für immer ein Storch bleiben? Am 07.02 und 14.02., je um 16 Uhr erfahren Sie die Antwort.

Am 27.02. um 20 Uhr treffen beim Konzert „Sparkle of Joy“ mit den Musikern Fred Brunner und Njamy Sitson, die deutsche und die afrikanische Kultur musikalisch aufeinander. Dabei entsteht eine farbenfrohe, bunt gemischte und gute Laune machende Weltmusik.

Trotz aller Planung und Zuversicht bleibt es spannend bei EUKITEA. „Wir befinden uns auf einer abenteuerlichen Reise, wie eine Seefahrt“, so Eckl, „das Ziel ist klar, aber was passieren wird nicht!“
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 05.09.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.