Anzeige

Tijewara: Adam und Eva waren Antilopen

Diedorf: Maskenmuseum | Bei den Bamana in der trockenen afrikanischen Sahelzone ist die Antilope ein uraltes heiliges Tier der Mythologie.
Das erste Antilopenpaar(Tijewara) hat für die erste Dorfgründung Wasser im Boden entdeckt und diese Quelle durch Scharren frei gelegt. Damit konnten die ersten Menschen mit Ihren einfachen Geräten den harten Boden auf harken und die Hirse sähen. Zum Dank wurde diesen Tieren, die der Erzählung nach eine größere Hornzahl hatte ein Maskenfest gewidmet. Das Männchen hat eine ungerade Zahl 3, 5 oder 7 so wie unsere Gartengabeln oder Rechen, das Antilopenweibchen trägt stets eine gerade Zahl.
Masken werden in Westafrika meist von den Schmieden geschnitzt. Einmal wird den Schmieden besondere Macht wegen der Beherrschung des Feuers nach gesagt. Da sie das Feuer aber dann doch nicht immer richtig unter Kontrolle haben, müssen Sie außerhalb des Dorfes mit seinen strohgedeckten Hütten leben. Dort können sie aber dann auch von den anderen Dorfbewohnern ungesehen viele geheime Dinge treiben, eben auch die Herstellung der Masken für die Geheimkulte.
Im Haus der Kulturen zeigt eine Sonderausstellung im Raum der Masken der Sahelzone 10 neu erschaffene Kult- und Kunstobjekte aus jeweils 2 miteinander verbundenen alten Gartenobjekten, die der Besitzer des Museums und Kunstlehrer Michael Stöhr entworfen hat.
Die Gartenobjekte wurden vor über 50 Jahren in unserer alten Diedorfer Schmiede im Haus der Kulturen hergestellt. So schliesst sich der Bedeutungskreis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.