Anzeige

Neue Ausstellung im Maskenmuseum Diedorf: Theaterpuppen und Recyclingspielzeug

Eine kleine Marionette: Moghulprinz aus Rajasthan
Diedorf: haus der kulturen | Ab 1. Mai veranstaltet das Haus der Kultur(en) in Diedorf Lindenstrasse 1 im großen Ausstellungsraum seine neue Jahresausstellung: “Puppen und Spielzeug aus fremden Kulturen und aus heimatlichem Brauchtum – die andere Seite ”.
Nicht gezeigt werden sollen hier Ausstellungsstücke, wie sie aus den vielen “Puppenmuseen” und romantisierenden Privatsammlung bekannt sind. Viele dieser wertvollen alten Sammelpuppen sind in den Bürgerfamilien und Adelshäusern des 18. Und 19. Jdts. mehr für die ängstlich behütete Welt der Erwachsenen , denn als wirkliches Kinderspielzeug hergestellt. Berühren dieser Porzellan- und Wachs-gesichtigen Puppen war zwar unter Aufsicht nicht verboten, Spielen damit aber sehr wohl. Auch heute sind natürlich diese Puppen erst recht zu wertvoll, um Kindern damit eine Freude zu machen und werden als Prestigeobjekte biedermeierlicher Romantik auf Pleurosen und Kanapes in innig erstarrtem Nebeneinander zelebriert. Auch das mag seine berechtigten Bewunderer finden und kann sowohl im liebevoll arangierten Puppenmuseum in Fischach wie natürlich auch im Käthe-Kruse Puppenmuseum besichtigt werden.
Ganz in Gegenpart dazu sucht das Haus der Kulturen eben die andere Seite von Puppen und Spielzeug zu präsentieren, die vor Allem von Kindern fremder Länder kreativ selbst aus derbem Abfall und Recyclingmaterial entwickelt wurden oder im letzten Jhdt. hier in Europa besonders spielgerecht und ästhetisch gestaltet wurden.
In einem weiteren Bereich der Ausstellung zeigen wir ausgefallene Puppen für lebendiges Theater. Lebensgroße Stabpuppen zum Theaterspiel vom Boot vor den Zuschauern der Dörfer auf den Nigerinseln in Mali ebenso wie kleinste lebensecht genau geschnitzte und bekleidete Marionetten für böhmische Bauchtheater und Wanderbühnen. Gezeigt wird natürlich auch die ganze breit gefächerte und unterschiedliche Theaterwelt des asiatischen Puppenspiels
Als Dialogpartner im Bereich der modernen Kunst, suchen wir im Moment noch Künstler, die Ihre Sicht und Ihre Arbeit(en) im Umfeld oder mit Zitat Puppe und Spielzeug gerne im Gegenüber von Objekten fremder Kulturen, wie “Voodoopuppe”, Idol, Schattenspielfigur, Marionettentheater, Ganzkörpermaskierungen, Recyclingspielzeug etc. zur Sprache und in die Ausstellung mit ein bringen wollen. Die Ausstellung läuft ein Jahr.
Die Vernissage der Ausstellung beginnt um 11.00 im Rahmen des Künstlerfestes am Haus der Kulturen. Gerahmt wird die Veranstaltung durch Theaterspiel, Maskenschnitzen, Maskenulk, Musik und Erzählkunst, im Garten, in den Ateliers, in der Alten Dorfschmiede und im Künstlerhof im Laufe des ganzen Tages rund ums Maskenmuseum. Eintritt zu allen Attraktionen ist überall frei. Parallel dazu nur einen Katzensprung entfernt, findet dazu auch der große Diedorfer Maimarkt mit vielen Händlern und Darbietungen anderer Vereine statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
>
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 07.03.2020
1 Kommentar
12.021
Romi Romberg aus Berlin | 19.02.2020 | 12:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.