Große Kreisstadt Biberach wählt im ersten Wahlgang neues Stadtoberhaupt

Norbert Zeidler nach seiner Wahl
Biberach an der Riß: AK | Nahezu die Hälfte der Wahlberechtigten beteiligten sich heute an der Biberacher OB-Wahl. Mehrere hundert Interessierten bestürmten ab 18 Uhr das Rathaus, auch den Sitzungssaal und das Foyer. Lokalpolitiker, Abgeordnete und natürlich die Zeitungsleute und Teams der Lokalsender warteten angespannt auf das Ergebnis, das sich schon bald als eindeutig zeigte.

Für viele eine Überraschung: Der 45-jährige Norbert Zeidler wurde schon im ersten Wahlgang mit 70,34 Prozent als Nachfolger vom bisherigen OB Thomas Fettback gewählt. Während Fettback sich als SPD-Politiker outete, will sich der "CDU-Kandidat" Zeidler in seiner Arbeit parteiunabhängig zeigen. Der SPD-Kandidat Oliver Reken kam auf 7,01 %. Der einheimische Kandidat Uli Stöckle brachte es diesmal auf 7,01 %, Walter Zerb auf fast 9 % und Markus Gensior nur auf 1,17 %.

Die Freude über den Wahlsieg konnten fast alle Familienmitglieder von Zeidler miterleben. Unter den Gratulanten war auch der ehemalige Biberacher Oberbürgermeister C. W. Hoffmann. Der Südwestrundfunk gestaltete in SWR 4 eine aktuelle Sondersendung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.