Zum Bootfahren ist man niemals zu alt. Theo Mayr wurde am 8.Mai 2022 stolze 80 Jahre alt

Zum Bootfahren ist man niemals zu alt. Theo Mayr wurde am 8.Mai 2022 stolze 80 Jahre alt
Augsburg: Olympiagelände | Zum Bootfahren ist man niemals zu alt.

Theo Mayr wurde am 8.Mai 2022 stolze 80 Jahre alt


Seit 2008 ist Theo nun Mitglied bei den Kanu Schwaben und von den Kanälen nicht mehr wegzudenken. Zwar begann er erst mit 66 Jahren an (mit 66 fängt das Leben erst an) Boot zu fahren, aber wie jeder weiß, ist es nie zu spät, mit dem Kanusport anzufangen!

Da hat Manfred Pinther ihn eines Tages angesprochen, „ob er nicht Bootfahren möchte“ und dass ließ sich Theo nicht zweimal sagen. Seitdem sitzt er im Boot, egal ob es stürmt oder schneit, sei es im Frühjahr, Sommer oder Herbst und Winter, auch bei eisigen Temperaturen.

Die Olympiastrecke und die Eskimorolle sind für ihr keinerlei Problem mehr und er eifert seinen Vorbildern – den Wettkampfsportlern – nach. Als Anfänger nahm er seinerzeit dankbar die Tipps von unserem Olympiasieger Alexander Grimm an und setzte sie um.

Vor der Corona Pandemie bautet er jeden Winter eine harte Bootssprungschanze aus purem Schnee direkt an die Babystrecke und sprang mit seinem Boot natürlich gleich auf’s Wasser. Was ihm andere natürlich nachmachten, ob sie genauso viel Spaß dabei hatten wie Theo, man weiß es nicht.

Sein großes Hobby ist neben dem Bootfahren „Oldtimer sammeln“. Hier organisierte er jährlich Anfang Mai auf Schloss Scherneck ein Oldtimer Treffen. Wir sahen ihn auch schon mit seinem Oldtimer auf der Eiskanalstraße, da blieben die Leute stehen und staunten nicht schlecht.

Andere fahren nach Frankreich zum Bootfahren, aber Theo fährt jedes Jahr nach Frankreich mit seinem Peugeot Baujahr 1958 und altem Wohnwagen, es ist für ihn immer ein Erlebnis. Einmal ist er mit seinem Gespann mit einer Panne auf der Autobahn liegengeblieben und verursachte einen Kilometer langen Stau. Dank seinem großen Werkzeugkoffer, den er immer dabei hat, wusste er sich aber selbst zu helfen (Theo der Schrauber).

Er hilft als guter Handwerker überall „im und am“ Bootshausgelände überall wo es notwendig ist und findet für alles eine Lösung. Wir freuen uns auch sehr, dass er seit 2010 unser Bootshauswart ist und wünschen ihm alles erdenklich Gute im neuen Lebensjahr.
Das Feiern kam wegen Corona zu kurz, aber wir werden das sicher in geselliger Runde mit anderen runden Geburtstagen bald nachholen. Theo bleib gesund und munter!

Gratulation von Marianne Stenglein im Namen der Kanu Schwaben Vorstandschaft!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.