Anzeige

Neuer Sport- und Bewegungsraum an der staatlichen Realschule in Neusäß

In seiner Funktion als Sachaufwandsträger für die weiterführenden Schulen ist es dem Landkreis Augsburg ein Anliegen, nicht nur in die Bildung, sondern auch in die sportlichen Möglichkeiten vor Ort zu investieren. Im Zuge dessen wurde nun Geld in die Hand genommen, um einen veralteten Kraftraum an der Realschule Neusäß in einen modernen Bewegungsraum umzugestalten. So können Kinder und Jugendliche ihre Fitness auch während der Pausen verbessern und haben eine Alternative zum regulären Sportunterricht mit Ball oder klassischen Turngeräten. Geschick und Ausdauer können die Schüler nun in einem rund 65 Quadratmeter großen Bewegungsraum mit Boulderwand und Slackline trainieren.
Der moderne Raum wurde nun von Landrat Martin Sailer, Schulleiter Herbert Woerlein, seinem Stellvertreter Roland Hajek sowie der Sportbeauftragten Michaela Schuster eingeweiht. Ebenso freuten sich Oberstudienrat Bernd Kahlert, Vertreter der beruflichen Schulen sowie Studiendirektor Franz Weichselgärtner vom Justus-von-Liebig-Gymnasium über die Umgestaltung.

Das neue Sportangebot soll Mädchen genauso wie Jungen ansprechen und den Trend zur „bewegten Pause“ unterstützen. 12.000 Euro wurden in die Umgestaltung investiert. Johannes Friedrich von der Fachschaft für Sport zeigt sich begeistert: „Wir wollten einen Raum, der der Gesamtheit aller Schüler gerecht wird.“ Der Sportlehrer freut sich, dass dieses Ziel so gut umgesetzt wurde. Auch Herbert Woerlein, Schulleiter der Realschule ist sehr zufrieden: „Mit diesem Raum steigt die Qualität der Schule weiter und bildet einen wunderbaren Baustein im pädagogischen Konzept“.
Die Nutzung der neuen Sportgeräte steht mehreren Schulen zur Verfügung. Neben der staatlichen Realschule und dem Justus-von-Liebig Gymnasium ist es auch den Schülern des beruflichen Schulzentrums möglich, die Geräte zu nutzen. Wer an der Boulder-Wand oder auf dem Slackline-Seil seine Fähigkeiten trainiert, ist durch weit ausgelegte Bodenmatten gesichert.
Je nach Klassengröße können die Schulen den Raum zusätzlich für den Sportunterricht, für Ganztagsklassen sowie während der Mittagsbetreuung nutzen.

Landrat Martin Sailer, die Sportbeauftragte des Landkreises Michaela Schuster, Schulleiter Herbert Woerlein und die gesamte Lehrerschaft freuen sich, dass der neue Raum dazu dient, dass die Schüler Spaß haben und Erfahrungen sammeln können. Herbert Woerlein spricht aus eigner Erfahrung: „Man erinnert sich meistens doch eher an tolle Ereignisse aus dem gemeinsamen Sportunterricht als an die Mathestunden.“

Bildunterschrift: Von links: Sportlehrer Johannes Friedrich, Sportbeauftragte des Landratsamtes Augsburg, Michaela Schuster, Schulleiter der Realschule Neusäß, Herbert Woerlein, Oberstudienrat Bernd Kahlert von den Beruflichen Schulen Neusäß, Stellvertretender Realschulleiter, Roland Hajek sowie stellvertretender Schulleiter, Franz Weichselgärtner vom Justus-von-Liebig-Gymnasium und Landrat Martin Sailer

Text und Bild: Kirsten Wild
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 07.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.