Anzeige

Frischer Wind für den Sport im Landkreis

Eine kommt, eine geht: Die ehemalige Sportbeauftragte Michaela Schuster (links) übertrug ihrer Nachfolgerin Barbara Wengenmeir ihr Amt als Sportbeauftragte. Landrat Martin Sailer überreichte beiden einen Strauß Blumen und wünschte viel Erfolg für die Zukunft.
Augsburg: Landratsamt Augsburg |

Landrat Martin Sailer begrüßt Barbara Wengenmeir als neue Sportbeauftragte und verabschiedet Michaela Schuster

Wer im Landkreis Augsburg etwas mit Vereinsarbeit zu tun hat oder eine Landkreismeisterschaft besucht, wird zukünftig auf jeden Fall ihren Namen kennenlernen, denn die Förderung des Sports im Augsburger Land läuft ab sofort über ihren Schreibtisch: Barbara Wengenmeir ist die neue Sportbeauftragte für den Landkreis Augsburg und hat jetzt ihre Stelle angetreten. Sie ist damit die Nachfolgerin von Michaela Schuster, die in den vergangenen acht Jahren als Sportbeauftragte tätig war und dabei unter anderem den Landkreislauf auf elektronische Zeitnahme mit Staffelholz umgestellt hat. Michaela Schuster wird zukünftig eine hausinterne Stelle im Geschäftsbereich „Zentrale Verwaltung“ des Landratsamtes Augsburg besetzen. „Es hat mir immer viel Freude bereitet, Sportveranstaltungen wie den Landkreislauf oder die Hallenfußball-Turniere gemeinsam mit Ehrenamtlichen und Funktionären durchzuführen und so den Sport im Landkreis Augsburg zu fördern und weiterzuentwickeln. Doch jetzt warten neue Aufgaben“, so Schuster bei ihrer Verabschiedung.

Für Barbara Wengenmeir ist die Aufgabe der Sportbeauftragten hingegen eine neue Herausforderung. Die 25-jährige Augsburgerin ist Sport- und Fitnesskauffrau (IHK) und hat einen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Sport/Sportmanagement.

Durch das starke ehrenamtliche Engagement ihrer Eltern im sportlichen Bereich wuchs sie in verschiedenen Vereinen und Sportarten in der Augsburger Region auf. Diese sportliche Erziehung führte sie vor allem in den Sportarten Handball und Ski alpin durch viele Sporthallen und Skigebiete. Zeitweise übte sie Handball sogar als Leistungssport bis hin zur zweiten Bundesliga aus.

Während ihres freiwilligen sozialen Jahres beim Bayerischen Handball-Verband sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband in München, konnte sie die Sportverwaltung kennenlernen, aber auch Trainerqualifikationen erlangen. Anschließend behielt sie diese praktische Lernorientierung bei und absolvierte ein duales Studium im Sportmanagement mit dem Turnverein Augsburg 1847 e.V. – Augsburgs größtem Breitensportverein.

„Durch meine bisherigen ehren- und hauptamtlichen Tätigkeiten in Vereinen, Fachverbänden, Spitzen- und Landessportverbänden kenne und schätze ich deren Stärken und freue mich auf die künftige erfolgreiche Zusammenarbeit im Auftrag des Landkreises Augsburg. Sport berührt, bildet, begeistert, verbindet und vereint Menschen. Dafür, dass ich mich beruflich in diesem Bereich bewegen kann, bin ich sehr dankbar. Mein Leitziel wird dabei sein, alt- und gutbewährtes zu erhalten und zu stärken sowie Neues zu hören und zu erwägen, damit der Bereich „Sport“ im Landkreis Augsburg ansprechend und nah gestaltet werden kann“, so Wengenmeir. Ein erstes neues Projekt für die junge Sportbeauftragte wird die Landkreismeisterschaft in der Sportart Golf sein, die ab dem kommenden Jahr durchgeführt werden soll.

Landrat Martin Sailer bedankte sich bei Michaela Schuster für ihre langjährige engagierte Arbeit und wünschte Barbara Wengenmeir einen guten Start.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 04.11.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.