Anzeige

Der Aichacher Segler Florian Sonneck ist Mitglied der internationalen Jury in Slowenien

Izola (Slowenien): Jadralni klub Burja Izola | Florian Sonneck ist neben Erich G. Michel, Graz, einer der beiden deutschsprachigen Schiedsrichter, die der slowenische Seglerverband in die mit fünf Mitgliedern besetzte internationale Jury des SPRING CUP berufen hat.

Die traditionelle Frühjahrs-Regatta für die Bootsklassen Laser, Laser Standard, Laser Radial, Laser 4.7 und die Jugendbootsklasse 420er, wurde 2017 zum 30. Mal vom Yachtclub Burja, Izola, Slowenien, ausgerichtet.

Florian Sonneck segelt seit 35 Jahren. Seit drei Olympiaden ist er Inhaber einer Schiedsrichterlizenz des Deutschen Seglerverbandes. Bei mehreren Welt- und Europameisterschaften, zahlreichen nationalen Meisterschaften von Norwegen, England, Deutschland, Österreich und Italien konnte er in den vergangenen Jahren Erfahrungen als Schiedsrichter sammeln. Als Mitglied des Hamburger Landesverbandes sowie des Vereins der Starnberger Stehsegler e. V. unter der Präsidentschaft von Dr. Lorenz Walch, einem weltweit eingesetzten Match Race-und Americas Cup-Schiedsrichter, repräsentiert der in Affing wohnende Florian Sonneck den Deutschen Seglerverband.

Der passionierte Regattasegler, im Berufsleben als Gymnasiallehrer an der Fach- und Berufsoberschule mit den Fächern Deutsch und Sozialkunde eingesetzt, strebt die Internationale und somit höchste Schiedsrichterlizenz des Weltsegelverbandes WORLD SAILING an und darf dann bei internationalen Großveranstaltungen auch den Vorsitz des Schiedsgerichts übernehmen.

Saisonhöhepunkt 2017 für ihn wird neben Regatten, an denen er selbst mitsegelt, der Vorsitz des Schiedsgerichts bei der Deutschen Meisterschaft der FOLKE-Boote in Lindau am Bodensee Ende August sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.