Anzeige

Die Polizei rät: Zahl der Wohnungseinbrüche steigt wieder.

Aus dem Newsletter der Polizei:

nach jahrelangem Rückgang steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2009 wieder an. Im vergangenen Jahr lag sie laut Polizeilicher Kriminalstatistik bundesweit bei 133.000 Fällen, ein Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Polizei hat deshalb gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft die Initiative K-EINBRUCH ins Leben gerufen. Diese soll die Bevölkerung für eine wirksame Einbruchsprävention sensibilisieren.

Kern der Kampagne ist der neue Internetauftritt http://www.k-einbruch.de. Er bietet produktneutrale Informationen der Polizei zum Einbruchschutz. Dazu gehört zum Beispiel das "interaktive Haus", an dem anschaulich erklärt wird, wie man sich vor Einbrechern schützen kann. In einer Videobotschaft gibt darüber hinaus K-EINBRUCH-Botschafterin Kristina Vogel, Olympiasiegerin im Teamsprint Bahnradfahren und Polizistin bei der Bundespolizei, Einbruchschutz-Tipps:

- Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustüre ab!
- Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
- Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
- Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
- Achten Sie auf Fremde in der Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.
- Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit.



Hinweis i.S. Urheberrecht:
Auf meine Rückfrage bei der Polizei, ob dies so erlaubt sei, erhielt ich die ausdrückliche Erlaubnis, bzw. sogar die Bitte, diese Hinweise im Bürger-Newsletter auch so im Originaltext weiter zu verbreiten.

Der Bürger-Newsletter ist ein Service der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes .
Wenn Ihnen die neue Internetseite gefällt, sagen Sie es bitte weiter.
Haben Sie Anregungen oder Wünsche, dann teilen Sie uns diese bitte mit unter: info@polizei-beratung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.