Anzeige

Atomkraftwerke in Deutschland – Welche Meiler schaltet Angela Merkel nach dem Atomunfall in Japan ab?

Welche Atomkraftwerke in Deutschland schaltet Angela Merkel ab? (Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de) (Foto: Gerd Altmann / pixelio.de)
Der Unfall im Atomkraftwerk in Fukushima, Japan, hat beträchtliche Auswirkungen auf die deutsche Atompolitik. Bürger in Deutschland befürchten, dass so eine atomare Gefahr auch bei Kraftwerken in der BRD droht und fordern deren Abschaltung. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat entsprechend gehandelt. Sieben Atomkraftwerke sollen vorübergehend abgeschaltet und derweil hinsichtlich ihrer Sicherheit geprüft werden.

In fünf Bundesländern stehen Atomkraftwerke. In Bayern sind es die Meiler Grafenrheinfeld, Gundremmingen (B und C) sowie Isar/Ohu 1 und 2. Baden-Württemberg hat die Atomkraftwerke Neckarwestheim 1 und 2 sowie Philippsburg 1 und 2 in Betrieb. In Hessen produzieren Biblis A und B Atomstrom, in Niedersachsen sind Emsland, Grohnde und Unterweser noch in Betrieb. Auch das nördlichste Bundesland hat Atomkraftwerke in Betrieb. In Schleswig-Holstein sind die Meiler Brokdorf, Brunsbüttel und Krümmel aktiv. Welche davon schalten die Politiker um Angela Merkel jetzt – Laufzeitverlängerung hin oder her – ab?

Weitere Informationen über die einzelnen Atomkraftwerke erhaltet ihr in Kürze mit einem Klick darauf.
0
1 Kommentar
18.682
Wilfried Bauer aus Königsbrunn | 15.03.2011 | 18:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.