Anzeige

Ab sofort ein „schneiderfreies“ Landratsamt - Lothar Schneider feiert nach 46 Amtsjahren seinen Abschied

Seinen Abschied feierte Lothar Schneider mit Weggefährten, Freunden und Kollegen im Ratskeller des Landratsamtes. Landrat Martin Sailer verabschiedete sich mit einer Rede und einer Glasuhr mit Landkreiswappen.
Beinahe 46 Amtsjahre liegen hinter Lothar Schneider, der zuletzt Abteilungsleiter der „Zentralen Verwaltung“ und Stellvertreter des Landrats im Landratsamt war. Ende April begann für ihn die so genannte „Freizeitphase“ seines Ruhestandes. Seinen Abschied feierte Schneider mit langjährigen Weggefährten, Kollegen und Freunden im Ratskeller des Landratsamtes. Gekommen waren unter anderem Altlandrat Dr. Karl Vogele, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, der Leiter der deutschen Luftwaffe, Generalleutnant Peter Schelzig und der ehemalige Kreiskämmerer Alfred Reiner. Bei Musik des Biberbacher Dreigesangs, einer Abschiedsrede des Landrats und einer gelungenen Geschenkkorbübergabe von Marion Koppe, Abteilungsleiterin für Kommunale Angelegenheiten, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, kamen Lothar Schneider sogar ein paar Tränen zum Abschied.
In Schwabmünchen hatte der 63-Jährige als Regierungsassistentenanwärter begonnen und dort sämtliche Bereiche, wie Wasserrecht, Ausländerrecht oder Pass- und Staatsangehörigkeitswesen kennengelernt. Schließlich kam Schneider ans Landratsamt Augsburg, wo er als Büroleiter des Landrats „Mädchen für alles“ war. Seine Herzlichkeit und Menschlichkeit hob Landrat Martin Sailer in seiner Rede besonders hervor. „Mit Ihrer liebenswürdigen und herzlichen Art, haben Sie es stets verstanden, Brücken zwischen Menschen zu bauen.“ Nun, nach 46 Jahren, ist das Landratsamt „schneiderfrei“, wie Grabens Bürgermeister Andreas Scharf in einem Gedicht resümierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.