Anzeige

Was wir schon immer über die Sonne wissen wollten!

Augsburg: Umgebung | DIE SONNE:

Die Sonne ist ein Stern der zu 75 Prozent aus Wasserstoff und zu 23 Prozent aus Helium besteht. Der Rest sind schwere Metalle. Sie ist ca. 4,5 Mrd. Jahre alt, hat einen Durchmesser von ca. 1,4Mo.Kilometer und ist etwa. 150 Mo. Kilometer von uns entfernt.


Die Sonne liefert uns Licht und Wärme- warum eigentlich?

Durch eine Kernfusion entsteht im Inneren der Sonne eine Temperatur von ca. 15.000.000 Grad Celsius. An ihrer Oberfläche hat sie immer noch eine Temperatur von über 6.000 Grad Celsius.

Aber was ist eine Fusion?

Beispiel:

Nehmen wir mal an zwei Firmen die fast die gleichen Produkte herstellen tun sich zusammen. Dann nennt man das in der Wirtschaft: Sie fusionieren. Es entsteht eine neue Firma die wesentlich wirtschaftlicher fertigen kann. Hierdurch werden Kräfte frei, die zu anderen Zwecken genutzt werden können. Grund für eine Fusion ist oft der wirtschaftliche Druck und die Wettbewerbsfähigkeit.

Die Kernfusion:

Die Sonne macht es ähnlich. Die Firmen heißen WASSERSTOFF(H1) und WASSERSTOFF(H2). Unter hohem Druck und hoher Temperatur vereinigen sie sich (Kernfusion) zu der Firma HELIUM.

Bei dieser Kernfusion wird eine Menge Energie frei. Diese Energie ist pro Sekunde so groß, wie die erzeugte Energiemenge aller Kernkraftwerke auf der Erde.
Auf der Erde kommt immer noch so viel Energie pro Quadratmeter an das man damit einen Föhn betreiben könnte.

Bei dieser Fusion verbraucht sich der Wasserstoff. Aber keine Angst- es ist noch genug drin. Erst die Hälfte des Wasserstoffes ist bisher verbraucht!

Fazit:

Auf der Sonne entsteht durch die Fusion zweier Wasserstoffatome ein Helium-Atom. Hierbei wird so viel Wärme frei, dass wir auf der Erde immer noch eine Energie von über 1000 Watt pro Quadratmeter messen können.

Die Sonnenstrahlen benötigen ca. 8 Minuten um von der Sonne zur Erde zu gelangen. Die elektromagnetische Strahlung, die wir als sichtbares Licht wahrnehmen, hat eine Wellenlänge zwischen 400 und 700 Nanometer.

Ohne die Sonne könnten wir also nicht so schöne Fotos vonSonnenauf- und Sonnenuntergängen machen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
8.485
Anton Sandner aus Königsbrunn | 20.03.2017 | 11:13  
10.521
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 21.03.2017 | 05:25  
8.485
Anton Sandner aus Königsbrunn | 21.03.2017 | 10:34  
4.853
Wolfgang Wirtz aus Duisburg | 24.03.2017 | 00:35  
10.521
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.03.2017 | 05:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.