Anzeige

Arktische Methan Speicher beginnt sich zu entladen

Die Schiff Expedition mit der R/V Akademik Keldysh zum sibirischen Meer hat jetzt einen Nachweis gefunden, dass die dort gespeicherte Biomasse sich zu zersetzen beginnt und Methan in die Atmosphäre abgibt. Das war bis heuer nicht in diesem Umfang der Fall, da es immer zu kalt war.

Nach diesem Rekord Sommer in Sibirien, welcher bis zu 10 Grad Celcius wärmer war, scheint sich dort einiges zu verändern. Es ist dieser Speicher ein lange diskutierter und von der Forscherin Natalia Shakova schon als großen Drachen beschrieben, welcher bis zu 20 Gt Methan in die Atmosphäre freisetzen könnte.

Anbei füge ich einige Fotos hinzu. Ebenso einen Link zu den gestrigen Methan Messungen ein animiertes Foto von der Arctic News Group.



Durch die geringere Eis Decke und immer spätere zufrieren der Laptew See, heizt sich die Sibirische Arktis immer weiter auf, unter anderem weil die Reflektion der Sonne fehlt. Der so genannte Albedo Effekt fehlt. Es wird immer weniger Wärme in den Weltraum reflektiert. 

Um das geschmolzene Eis ein wenig zu kompensieren, könnten wir versuchen das Albedo in unseren Städten schnell zu erhöhen, mit helleren Dächern, Fassaden und Parkplätzen. Aber auch eine veränderte Weidehaltung wie es der sibirische Pleistozän Park nachgewiesen hat. 

Auch möchte ich gleichzeitig auf meine Forschung zu Albedo hinweisen. Hier ein Bifacialer Photovoltaik Balkon Online Rechner welcher den Albedo Effekt von einem hellen Balkon berücksichtigen kann auf off-grid.

Hier das Albedo Projekt mit künstlichem Schnee und hier das Albedo Projekt mit Spiegeln auf dem Meer. hier ein Interview mit Dr Ye Tao.

1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
59.682
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 03.11.2020 | 08:36  
16.073
Jost Kremmler aus Potsdam | 03.11.2020 | 20:21  
43
Thomas Reis aus Augsburg | 04.11.2020 | 10:57  
16.073
Jost Kremmler aus Potsdam | 04.11.2020 | 20:55  
43
Thomas Reis aus Augsburg | 05.11.2020 | 11:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.