Anzeige

Schmutzige Schrimps - Reportage des NDR am 24.02.2012 im TV

Am Freitag, 24.02.2012, um 21.15 Uhr, wird im NDR die Reportage “Schmutzige Schrimps - Die Geschäfte der Garnelenindustrie” zu sehen sein.

Vom Luxusprodukt zu Discounterware
Schrimps waren früher eher ein Luxusprodukt. Mittlerweile sind sie auch in Discountern zu finden. Dabei wird offenkundig, dass eine so stark gestiegenen Nachfrage, nur noch über Massenproduktion befriedigt werden kann.

Umweltprobleme in Thailand
Allerdings stammen die Garnelen meist nicht aus der Nordsee, sondern kommen meist aus Ländern Südostasiens, vor allem aus Thailand. Die riesigen Aquakulturen voller Garnelen sind dort ein Umweltproblem. In Thailand haben sie schon einen großen Teil der Magrovenwälder zerstört. Der Chemieeinsatz und Abwässer, die ohne gereinigt zu werden, direkt in Flüsse und Meer fließen, stellen eine immense Belastung für die Umwelt dar, so Umweltschützer.

Schrimps als Risikofaktor
Dies bedeutet, dass diese Garnelen, sobald sie auf dem amerikanischen und deutschen Markt erhältlich sind, auch für deutsche Verbraucher ein Gesundheitrisiko beinhalten könnten. Der Frage wie stark die Folgen einer solchen Produktion für Verbraucher weltweit sind, versucht die Reportage nachzugehen.

Eine Fischexpertin auf Reisen
Dazu begibt sich die Fischexpertin der Umweltorganisation Greenpeace Dr. Iris Menn auf eine Reise, die sie vom Hamburger Fischmarkt zum “Epizentrum der Garnelenindustrie” in die Provinz Chanthaburi am Golf von Thailand führt. Dort begegnet sie der Massentierhaltung, einem inflationärem Einsatz von Antibiotka, Pestiziden und Desinfektionsmitteln sowie einem gravierenden Abwasserproblem. Das bedeutet, dass Böden und Flüsse bereits belastet sind und weiter belastet werden. Die Zustände sind katastrophal und so leiden Natur wie Einheimische unter den Bedingungen der Garnelenzucht. Hinzukommt, dass tausende Burmesen in den thailändischen Fabriken für einen Hungerlohn unter widrigsten Umständen arbeiten.
Begleitet wurde Dr. Iris Menn von Greenpeace auf ihrer Reise für diese Reportage von einem Kamerateam und den Autoren Michael Höft und Christian Jentzsch.


Diese Reportage klingt gleichermaßen interessant wie schockierend und sie ist sicherlich sehenswert. Die ersten 24 Minuten sind schon beim NDR online zu sehen. Laut ARD wird die Sendung am Samstag, um 8 Uhr, wiederholt.



Dieser Beitrag wurde als Themen-Impuls von Daniel Männlein vom myheimat-Onlineteam verfasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.