Anzeige

Hertha BSC: Berlins Raffael hat keine Lust auf zweite Liga

Zweitligist Hertha BSC Berlin trennt sich möglicherweise von seinem Mittelfeldspieler Raffael. Der Brasilianer hat ein Angebot von Dynamo Kiew vorliegen. Der Bundesligist fordert rund sieben Millionen Euro Ablöse.

Nach dem Abstieg in der Bundesliga Saison 2009/2010 ging Raffael mit der alten Dame noch in die zweite Liga und lotste gar seinen jĂŒngeren Bruder Ronny nach Berlin. Doch die Wege von Hertha BSC und Raffael scheinen sich nun endgĂŒltig zu trennen. Der Brasilianer, der sich aufgrund einer MittelohrentzĂŒndung noch in seiner Heimat befindet, könnte eventuell gar nicht mehr zum Hauptstadtklub zurĂŒckkehren. Dynamo Kiew hat Interesse bekundet, den Mittelfeldspieler in die Ukraine zu holen. Der 27-JĂ€hrige ist sich mit dem Champions League Qualifikations-Teilnehmer ĂŒber Vertragslaufzeit und Gehalt offensichtlich einig. Allerdings fordert die Hertha rund sieben Millionen Euro Ablöse. Diese Summe ist Dynamo Kiew hingegen zu hoch. Deren Angebot soll sich weit unter der Forderung befinden. Allerdings muss Manager Michael Preetz beim verschuldeten Club Personalkosten einsparen. Der Vertrag von Raffael lĂ€uft noch bis 30.06.2014. Will Hertha noch eine entsprechende Ablösesumme erwirtschaften, wĂ€re ein Transfer von Raffael zum jetzigen Zeitpunkt wohl die beste Lösung.

Weitere interessante BeitrÀge:

Bundesliga: Slawomir Peszko zukĂŒnftig ein Augsburger?
Bundesliga Livestreams versus Sky – Was bietet Club-TV?
Fifa Mafia rezensiert - Thomas Kistner ist der Spur des Geldes gefolgt

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.