Anzeige

FC Augsburg – SV Werder Bremen: Erster Sieg für den FCA?

Der FC Augsburg tritt bisher auf der Stelle: Magere 2 Punkte sind aus den ersten 6 Spielen herausgesprungen. Der FCA liegt am Tabellenende und das könnte sich so schnell auch nicht ändern. Es sei denn, Augsburg schafft am Freitagabend gegen den SV Werder Bremen einen Befreiungsschlag und sichert sich den ersten Dreier der Saison.

Nach dem Auswärtsspiel gegen Hoffenheim, das nach dem Autounfall von Mittelfeldspieler Boris Vukcevic zur Nebensache geriet, kann Augsburg am morgigen Abend wieder hochkonzentriert zur Sache gehen. Das wird auch nötig sein, wollen die Schwaben den ersten Saisonsieg einfahren. Trainer Markus Weinzierl kann unterdessen etwas gelassener sein, nachdem ihm Präsident Walther Seinsch trotz des Fehlstarts in die Saison das Vertrauen ausgesprochen hat.

Gegner Werder Bremen steht in der Tabelle deutlich vor den Schwaben, allerdings waren auch die Auftritte der Norddeutschen bisher eher durchwachsen. Für die gezeigten Leistungen sprangen zu wenige Punkte heraus. Genau andersherum lief es dann gegen Freiburg: Gegen die Breisgauer fuhren die Hanseaten einen „schmutzigen Sieg“ ein. Solch ein unverdienter Sieg wäre nun sicherlich auch dem FCA recht.

Voraussichtliche Aufstellungen

Bei den Aufstellungen wird es wenig Überraschendes geben: Beim FCA fehlt immer noch Simon Jentzsch, der nach seiner Finger-OP noch Trainingsrückstand hat. Für Torsten Oehrl (Knieprellung) wird wohl Aristide Bancé stürmen, links hinten könnte Matthias Ostrzolek für Marcel de Jong spielen. Weiterhin bleibt offen, ob Andreas Ottl wieder mit von der Partie sein wird oder ob schon wie gegen Hoffenheim Kevin Vogt auflaufen wird. Davon abgesehen lichtet sich das große Lazarett der Augsburger allmählich, so dass Trainer Weinzierl bald auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Bei Bremen dürfte die Stammelf auflaufen: Bastian Mielitz - Theodor Gebre Selassie, Sebastian Prödl, Sokratis, Clemens Fritz - Zlatko Junuzovic - Marko Arnautovic, Aaron Hunt, Kevin de Bruyne, Eljero Elia. Im Angriff könnte Trainer Schaaf wieder auf Joseph Akpala setzen statt auf Nils Petersen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.