Gebundene Ganztagsklasse bei der Helen-Keller-Schule in Dinkelscherben - Projekt startet nächstes Schuljahr

Das Bayerische Kultusministerium hat den Antrag des Landkreises Augsburg, beim Sonderpädagogischen Förderzentrum Dinkelscherben einen gebundenen Ganztagszug aufzubauen, genehmigt. Ab dem Schuljahr 2009/2010 startet in der Jahrgangsstufe 5 die gebundene Ganztagsklasse. „Die Kinder der Helen-Keller-Schule können künftig noch besser gefördert werden“, freut sich Landrat Martin Sailer über die Nachricht des Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle. „Dieses neue Bildungs- und Erziehungsangebot eröffnet den Schülerinnen und Schüler neue Bildungs-, Berufs- und Zukunftschancen“, ist sich Sailer sicher. Der Landrat hatte das Vorhaben der Förderschule unterstützt und sich auch vor Ort mit der Schulsituation vertraut gemacht. Der Landkreis Augsburg als Schulaufwandsträger trägt den zusätzlich für den Ganztagsbetrieb anfallenden Sachaufwand und entrichtet für den Personalaufwand eine pauschale Beteiligung von 5.000 Euro je Ganztagsklasse und Schuljahr an den Freistaat Bayern. Insgesamt zwölf zusätzliche Lehrerstunden werden bereitgestellt.
Sonderschulrektor Marvin Fogelstaller und Sonderschullehrerin Manuela Baumann hatten bereits 2007 eine Konzeption entwickelt, nach der der Ganztagszug jetzt umgesetzt wird. Fogelstaller betont, dass das Konzept der gebundenen Ganztagsklasse Teil des pädagogischen Gesamtkonzepts mit weiteren offenen Ganztagsangeboten für Schüler mit erhöhtem Förderbedarf sei. „Mit der Einführung einer Ganztagsbetreuung können Unterrichtsinhalte nachhaltig geübt und vertieft werden und Hilfen für die Bewältigung von Hausaufgaben gegeben werden“, so der Schulleiter. Gerade für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf stelle die gebundene Ganztagsklasse eine geradezu ideale Schulform da. Zusätzliche, sonderpädagogisch aufbereitete Lernzeit, sozialpädagogische Betreuung und individuelle Begleitung seien wesentliche, derzeit dringend erforderliche Bausteine einer ganzheitlichen und umfassenden Förderung.
Die Helen-Keller-Schule hatte sich bereits für das Schuljahr 2008/2009 um einen Ganztagszug beworben. Das sonderpädagogische Förderzentrum in Königsbrunn hatte damals den Zuschlag bekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.