Anzeige

Überprüfung des Katastrophenschutz-Sirenen-Warnsystems im Landkreis Augsburg

Augsburg: Landratsamt |

Bundesweiter Warntag wird 2020 zum ersten Mal durchgeführt

Um die Funktion des Katastrophenschutz-Sirenen-Warnsystems zu überprüfen findet am Donnerstag, 10. September 2020, erstmalig ein bundesweiter Warntag statt. Er wird künftig jährlich am zweiten Donnerstag im September durchgeführt und ergänzt den im Freistaat Bayern bisher ebenfalls im September eines jeden Jahres durchgeführten landesweit einheitlichen Probealarm. Mit der Überprüfung soll die Bevölkerung mit dem Katastrophenschutz-Warnsignal „einminütiger Heulton“ und dessen Bedeutung „Rundfunkgeräte einschalten“ vertraut gemacht werden. Dieser Heulton unterscheidet sich gegenüber dem bekannteren Heulton der Feuerwehrsirenen. Die Auslösung der Katastrophenschutz-Sirenen erfolgt ab 11 Uhr und betrifft im Landkreis Augsburg folgende Städte, Märkte und Gemeinden, jeweils mit Ortsteilen:

Adelsried, Allmannshofen, Altenmünster, Aystetten, Biberbach, Bobingen, Bonstetten, Diedorf, Dinkelscherben, Ehingen, Ellgau, Emersacker, Gablingen, Gersthofen, Heretsried, Horgau, Königsbrunn, Kühlenthal, Langweid, Meitingen, Neusäß, Nordendorf, Oberottmarshausen, Stadtbergen, Thierhaupten, Wehringen, Welden, Westendorf, Zusmarshausen.

Darüber hinaus erfolgt durch das Landratsamt Augsburg eine gesonderte Warnmeldung über die Warn-App „NINA“ (Informationen im Internet unter www.landkreis-augsburg.de/nina) für den Landkreis Augsburg. App-Nutzer*innen müssen beachten, dass es zu einer Doppelwarnung kommen kann, da das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ebenfalls eine bundesweite Warnung über diverse Warn-Apps aussendet. Im Anschluss folgt um 11.20 Uhr eine Entwarnung.

Sollten bei der Funktionsprüfung Sirenensignale nicht ablaufen oder sonstige Störungen auftreten, wird darum gebeten, dies umgehend dem Landratsamt Augsburg unter den Telefonnummern 0821/3102-2249 oder -2311 zu melden. Weitere Informationen zum Sirenenprobealarm gibt es im Internet unter http://www.stmi.bayern.de/sus/katastrophenschutz/w...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.