Junger Jazz in alter Mühle - Trio Zahg spielt neue Stücke

Thierhaupten: Klostermühlenmuseum | Zwischen Beutelkasten, Steinmahlgang und Walzenstühlen vibrierten am Sonntag, 15. Juni ab 16.30 Uhr kraftvolle Klänge der Jazzband Trio Zahg im Klostermühlenmuseum Thierhaupten. Gar nicht "zaghaft" waren die kreativen Rhythmen und mitreißenden Melodien der drei jungen deutschen Jazz-Musiker, die sich über ihr Musikstudium an den Hochschulen Weimar, Würzburg und Köln gefunden hatten: Stefan Berger - Bass/ Tobias Reinsch - Klavier/ Matthias Fischer - Schlagzeug. Ihre eigenen Kompositionen mit viel improvisatorischer Freiheit prägen den modernen Sound der Band. Inspiriert von der historischen Wasserversorgung Augsburgs und der Wasserkraft in Mühlen entstanden humorvolle Titel wie "Hecht", "Wurzrohr", „Galgenablass“, „Wasser für die Buben“ oder "Müllermädchen", die zugleich eine Homage an das Wasser darstellen. Im Jazz wurzelnd und verschiedene musikalische Elemente mit ihm vereinend, geht das Trio seinen musikalischen Weg. Im zweiten Teil des Konzertes spielten die drei zum ersten Mal ihre neuen Kompositionen vor Publikum: Mit Walzer und langsamen Walzer, die kreativ in ihre Stücke eingebaut werden, entwickelten sich mitreißend steigernde, zart temperamentvolle und angenehm durchsichtige Kompositionen. Alles Titel der neuen CD "Golden Girls", die von ihren drei sympathischen Schöpfern auf höchstem Energieniveau vorgetragen wurden. Ein Sonntag-Nachmittag, der viel Spaß gemacht hat, - eine Musik, die in Mark und Herz ging.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.