Rathauserstürmung mit der Feuerwehr von Stadtallendorf

Mit einem fröhlichen Liedchen wird der Kampf gegen das Rathaus eingeleitet.
Stadtallendorf: Rathaus |

Am Rosenmontag stürmten die Narren wie in jedem Jahr das Rathaus von Stadtallendorf. Im Jahr 2015 hatten sie Unterstützung durch die Feuerwehr.

Wie üblich begann der Angriff auf dem Platz vor dem Rathaus. Zunächst konnten die Narren nicht durch einen optimalen Waffeneinsatz glänzen: Die Seifenblasen von den Schweinsberger Butzchen blieben bis zum Zerplatzen doch eher in Bodennähe, und von den eingesetzten Konfettikanonen erwiesen sich viele als Rohrkrepierer. Die aus dem Rathaus geworfenen Kamellen hingegen trafen erwartungsgemäß am Boden ein, auch wenn sie nicht den Wünschen der Karnevalisten entsprachen: Die wollten lieber was Süßes aus Stadtallendorf haben.

Mit einem Feuerwehreinsatz änderte sich die Lage jedoch: Die Feuerwehr fuhr das Prinzenpaar Tanja und Rene bis an das normalerweise unerreichbare Rathausfenster, wo sie dem Bürgermeister den Schlüssel abnahmen.

Eine sonst übliche Forderung der Narren an die Oberen im Rathaus fehlte dieses Mal: Es wurde kein kostenloses Baden für Kinder im Schwimmbad gefordert. Möglicherweise lag das daran, dass das Hallenbad gerade nicht nutzbar war: Das wurde nämlich 2014 bis auf die Becken und tragenden Teile abgerissen und ist damit noch weniger nutzbar als das in der fünften Jahreszeit nicht zum Baden einladende Freibad.

Links
Rathaussturm 2014
Rathaussturm 2011
Rathaussturm 2010
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.