Erfrischender Jahreseinstieg

Der harte Kern vor Veranstaltungsbeginn. 27 Läufer und 19 Schwimmer trauten sich ins Wasser bei nur 7 Grad Celsius, drinnen wie draußen.
 
Das Neujahrsschwimmen macht Spaß!
Seelze: Jugendzentrum am Kanal |

Neujahrsschwimmen: Hartgesottene erfrischen sich im Kanal



Die Sportgemeinschaft (SG) Letter 05 freute sich am Neujahrsmorgen über den Sonnenschein und die milde Temperatur, denn das schöne Wetter lockte über einhundert Schaulustige an den Kanal.
„Ein frohes Neues Jahr und herzlich willkommen zum 2. Neujahrsschwimmen der SG Letter 05“,
begrüßte David Dirksen und erklärte den Ablauf der Veranstaltung. Dirksen bedankte sich bei Harald Temmler und Herrn Jürgen Runkel, die vor 28 Jahren das Neujahrsschwimmen ins Leben gerufen haben. Die SG führt nun die Tradition des eiskalten Abtauchens in Letter fort.


Um 12 Uhr starteten 27 Läufer gemeinsam hinter dem Jugendzentrum und liefen entlang des Kanals zur Erwärmung und zur Anregung des Kreislaufs. Dirk Platta führte die 5 Km – Läufer an und David Dirksen übernahm die 7 km lange Strecke und nahm den anderen Teil der Gruppe mit.
Nach und nach kamen immer mehr Zuschauer und warteten auf die Rückkehr der Läufer. Um 12.30 Uhr erreichten die Feuerwehreinsatzkräfte der Seelzer und Lohndener Feuerwehr mit einem heute ehrenamtlichen Rettungstaucherteam und dem Rettungsboot ihren Einsatzort am Kanal und bereiteten alles für ein sicheres Einsteigen in das kühle Nass vor.

Da gab es natürlich für alle schon mal einiges zu bestaunen. Nach nur knapp 40 Minuten erreichten die ersten Sportler wieder den Treffpunkt am Jugendzentrum und machten sich auf den Weg über die Kanalbrücke zur gegenüberliegenden Seite, um dort sicher ins Wasser zu gelangen. Jemand hatte sein Auto in der Nähe geparkt und lautstark einen alten Titel mit dem Refrain „Kaltes, Klares Wasser“ laufen. „Das passt ja prima“, grinste Jessika Zimmermann, Pressewartin der SG Letter 05, die heute zusammen mit Manuela Krause für die Fotodokumentation der Veranstaltung für die SG zuständig war.

David Dirksen gab um 13 Uhr noch die letzten Instruktionen und Verhaltensregeln fürs Bad und schon führte Harald Temmler den Tross der Hartgesottenen an. Allen voran wieder Erika Böttcher, die Frau der ersten Stunde. Sie folgte damals bereits dem ersten Aufruf. „Damals war der Kanal zugefroren und es wurde das Eis aufgehackt und die Eisscholle an die Seite geräumt, damit wir in den Kanal eintauchen konnten“, erinnerte sich die 73. Jährige lebhaft, die seit dem jedes Jahr zum Neujahrsschwimmen kommt.

Respekt!

Heute war es weniger kalt als damals. Denn Sieben Grad Celsius war heute nicht nur die Außentemperatur in Letter, sondern auch die Wassertemperatur des Zweigkanals Hannover-Linden. Erfrischt waren die zwölf Männer und die sieben Frauen, die sich ins Feuchte wagten aber allemal. Maren Kraut war mit 15 Jahren diesmal die jüngste Teilnehmerin.
Die neue Sparte des S-C-Polonia Hannover reiste gleich mit mehreren Teilnehmern an und nutzte die breite Öffentlichkeit, um sich bekannt zu machen.
Die SG hielt für alle Schwimmer eine Teilnehmer-Urkunde parat und wer wollte konnte sich noch mit Keksen und einem heißen Getränk erwärmen, bevor sich alle gegen 14 Uhr wieder auf den Heimweg machten.
1
1
1
1
1
1
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
57.402
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.01.2014 | 09:02  
17.966
Nicole D. aus Stemwede | 02.01.2014 | 12:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.