"Orthorexie" - was ist das?

Ungesund? - Gänsebraten, fette Soße und Knödel.
Wusstet Ihr schon?: Mehr als 180 Minuten pro Tag denken Orthorektiker über vermeintlich belastete, ungesunde Lebensmittel nach.

Unsere Supermärkte bieten ein breites Angebot für eine gesunde Ernährung. Die Auswahl ist riesig. Der Begriff "Bio" hat sich längst etabliert und bedeutet nicht mehr nur Getreide und schrumpelige Äpfel vom Bauern. Doch für immer mehr Menschen kann der übertriebene Wunsch nach gesunder Ernährung zur Manie werden.

"Am 07.03. war der Tag der gesunden Ernährung. Wer konsequent und bewusst auf gesunde Ernährung achtet, der ist fitter, energiegeladener und fühlt sich zufrieden. Meistens jedenfalls. Denn manchmal kann auch der Wunsch, sich gesund zu ernähren, manisch werden. In diesem Fall spricht der Facharzt von "Orthorexie". (entnommen dem "Schönletter" der "Schön-Klinik", siehe Link).

Sehr viele Menschen leiden unter Allergien und Lebensmittelunverträglichkeit. Der Wunsch der Betroffenen, bestimmte Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen, die möglicherweise allergische Reaktionen auslösen könnten, ist verständlich. Der Weg in eine Essstörung ist dann oft nicht mehr weit. Magersucht, Adipositas, Bulemie, Binch-Eating, Orthorexie, sind Kranheiten, die sich in unserer Zeit des Überflusses, entwickeln konnten.

Es ist mir ein ständiges Ärgerniss, dass Frauen mit "etwas mehr Speck auf den Rippen" diskriminiert werden, sei es am Arbeitsplatz oder in der Gesellschaft. Viele Männer laufen mit Bierbauch herum und da sagt keiner was.

Auf meinen Fotos sind nur "ungesunde" Nahrungsmittel zu sehen. Nichts von dem würde eine Person essen, die den Begriff "gesunde Ernährung" auf die Goldwaage legt. Aber - das wäre meine Frage: "Ist Essen nicht auch Genuss und Geschmack und noch ganz viel mehr? Zum Beispiel, Aromen auf der Zunge zergehen lassen und dankbar dafür sein, dass ich mich sattessen kann?"

Wir brauchen ein ganz neues Bewusstsein zu uns selbst, zu unserem Leben und nicht zuletzt auch in Ernährungsfragen. Das fängt bereits beim Einkaufen und Kochen an und hört beim gemeinsamen Mahl am Familientisch noch lange nicht auf. Fast Food, ein "Burger" schnell auf dem Weg ins Büro, kann es nicht sein. Und jeden Tag Gänsebraten, wäre "Selbstmord auf Raten."

Es lohnt sich also, darüber mal gründlich nachzudenken.

Was ist Orthorexie?
Stichwort: Essstörung

© Text und Fotos: Heidi Kjaer,
Schongau, 12.03.2015
5 5
3 3
9 3
4 5
5 6
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 12.03.2015 | 07:07  
46.640
Kathrin Zander aus Meitingen | 12.03.2015 | 09:22  
51.265
Werner Szramka aus Lehrte | 12.03.2015 | 10:35  
23.079
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 12.03.2015 | 12:43  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.03.2015 | 17:41  
6.111
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 12.03.2015 | 18:23  
12.219
Heidi K. aus Schongau | 13.03.2015 | 00:43  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.03.2015 | 01:57  
46.640
Kathrin Zander aus Meitingen | 13.03.2015 | 09:22  
4.700
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 13.03.2015 | 11:58  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 06.04.2015 | 21:46  
12.219
Heidi K. aus Schongau | 06.04.2015 | 23:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.