Erde Extrem – Multivision Show von Carsten Peter

Carsten Peter gilt als der mutigste aller „National Geographic“-Fotografen. Im Parktheater im Kurhaus Göggingen hat er am Sonntag, 30.11.2014, zwischen 19:30 und 22 Uhr seine Multivision-Show „Erde Extrem“ präsentiert. Für seine Bilder sucht der risikofreudige Fotograf gleichermaßen spektakuläre wie gefährliche Orte auf. So wagt er sich ins Innere von Vulkanen, geht auf Tuchfühlung mit Tornados oder taucht tief in Höhlensysteme ein, um Naturgewalten mit der Kamera einzufangen.

Eingeleitet wird die Multivision Show im Parktheater von Moderator Andreas Mihatsch, der nicht nur fleißig Vorschusslorbeeren verteilt, sondern auch auf drei weitere Abende der Live-Reportage-Reihe "Expedition Erde" hinweist, die in den nächsten Monaten im Kurhaus gastiert. Dann gibt es die Erde von oben als Intro, musikalisch von der bombastischen Richard-Strauß-Komposition "Also sprach Zarathustra", bekannt aus der Warsteiner-Werbung, unterlegt. Es folgt ein Foto von einem 15-jährigen, von Vulkanen besessenen, Blondschopf am Ätna. Inzwischen ist Carsten Peter ergraut und frisch gebackener Vater.

Carsten Peter spricht zügig, denn die Bildabfolge ist schnell getaktet. Er nutzt Überblendungen, aber auch Schwenks und den Zoom. Leider sind die Bilder unten abgeschnitten, was nicht nur dem Gewinner des "World Press Awards" auffällt. Dennoch können sich seine Bilder sehen lassen bzw. beeindrucken die zahlreichen Zuschauer. Mit Wissenschaftlern und Meteorologen war der Naturfotograf viel unterwegs und hat dabei unter anderem neue Höhleneingänge entdeckt. Innerhalb von zwei Stunden, die Pause nicht mitgerechnet, nimmt Carsten Peter sein Publikum mit in den Kongo, nach Vietnam und in die USA.

Vulkan-Fotos aus dem Kongo
Seine Multivision Show beginnt im Kongo, wo er von seiner Expedition in den Nyriagongo Vulkan berichtet. Filmeinspieler zeigen, dass der Fotograf mehr Mumm hat als der leitende Vulkanologe, wagt er sich doch auf die unterste Terrasse und nimmt sogar frische Lavaproben. Neben Nahaufnahmen von spritzender Lava und einem fantastischen Blick auf den Lavasee gibt es auch Bilder von der Arbeit der Wissenschaftler oder lachenden Trägern, die sich an einem Tag einen Monatslohn verdienen.

Höhlenabenteuer in Vietnam
Weiter geht es im Dschungel Vietnams. Dort erforschte ein Team mit Carsten Peter die gigantischen Gänge der Hang Son Doong Höhle an der Grenze zu Laos. Auch hier gelangen dem Fotografen spektakuläre Bilder. Zum Ausleuchten brauchte er für ein spezielles Foto 14 Helfer. Überhaupt sei das Licht eine katastrophale Rahmenbedingung bei der Höhlenerkundung gewesen. Kaum angeschaltet, stieben hunderte geflügelter Insekten im Schein der Lampen. Die Tiere, die Carten Peter in der tiefen Höhle vor die Linse bekam, waren von Fischen über Asseln bis hin zu Tausendfüßlern blind und farblos.

Mit Sturmjägern durch Oklahoma und South Dakota
Nach der Pause widmet sich Carsten Peter Tornados. Mit Sturmjägern war er mehrere Jahre lang immer wieder in den USA unterwegs, um solche Windhosen aus nächster Nähe zu erleben. Meist finden Sturmjäger nur Regenbögen und Hagel, meint der Fachmann, der in mehrfacher Hinsicht Glück hat: Er ist bei einer bedeutenden Tornado-Messung dabei; er beobachtet im Vorbeifahren, wie ein ganzes Dorf von einem Tornado "fragmentiert" wird und er schreibt aus sicherer Entfernung an seinem Vulkan-Buch, während seine Mitstreiter im El Reno Tornado 2013 verunglücken. Ihnen gedenkt er mit seiner Multivision Show und kündigt "Erde Extrem II" an, wo seine Zuschauer unter anderem gewaltige Blitz-Aufnahmen sehen werden.

Weitere abenteuerliche Vorträge und Multivision Shows von Michael Wigge ("Ohne Geld ans Ende der Welt"), Heiko Beyer und Markus Friedrich (Peru) sowie Susi Bemsel und Daniel Snaider auf Weltreise gibt's per Klick auf die Links. Dieser Beitrag wurde am 30.11.2014 von einer Ankündigung in einen Nachbericht umgewandelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.