„Fürchtet euch nicht“ – Pfarrgemeinden begrüßen das neue Jahr

Einen würdigen Rahmen bot das ehemalige Refektorium im Kloster Thierhaupten für den Neujahrsempfang.
 
Die Hauptredner beim Neujahrsempfang in Thierhaupten (von links nach rechts) Leonhard Kandler, Sieglinde Weidenauer, Werner Ehnle und Anton Brugger stießen auf ein gutes und erfolgreiches Jahr in den Gemeinden Thierhaupten, Neukirchen und Baar an.
Thierhaupten: Kloster | Empfang Gemeinsamer Neujahrsempfang die Pfarrgemeinden Thierhaupten, Neukirchen und Baar

Von Claus Braun

Thierhaupten/Neukirchen/Baar. Mit fast 100 geladenen Gästen wurde in Thierhaupten das neue Jahr 2015 offiziell begrüßt. Eingeladen hierzu haben die katholischen Pfarrgemeinden St. Peter und Paul aus Thierhaupten, St. Vitus aus Neukirchen und St. Laurentius aus Baar.

Die vielen Verantwortlichen aus Politik, Kindergärten, Schulen, den Vereinen und den kirchlichen Gremien wurden von Sieglinde Weidenauer, Vorsitzende des Pfarrgemeinderats in Baar, im Refektorium des ehemaligen Klosters begrüßt. Wie Bundespräsident Joachim Gauck bei der Weihnachtsansprache 2014 verwendete Siegelinde Weidenauer mit „Fürchtet euch nicht“ einen Satz aus der Weihnachtsbotschaft als roten Faden ihrer Worte. Sie sprach dabei sicherlich vielen aus der Seele, die in der Gemeinde durch ein Ehrenamt Verantwortung übernommen haben. „Manchmal fürchten wir uns Entscheidungen zu treffen, etwas aus der Hand zu geben und zu delegieren, Dinge beim Namen zu nennen oder Meinung offen und ehrlich zu äußern“, so Weidenauer. Für das neue Jahr wünschte Sieglinde Weidenauer den Anwesenden bei der Ausübung der vielfältigen Aufgaben Mut und Entschlossenheit und forderte Vertrauen und Kooperationsbereitschaft der Gesellschaft ein. „Nur als Team wird es uns in unserer immer komplexer werdenden Gesellschaft gelingen, alle Herausforderungen zum Wohl unserer Gemeinden zu meistern“, schloss die Leiterin der Kindertagesstätte in Thierhaupten.

Ohne zu vorige Absprache appellierte Pfarrer Werner Ehnle, der allen drei Kirchengemeinden als Geistlicher vorsteht, an die Gäste „freuet euch“! Ehnle stellte fest, dass zu häufig das Negative gesehen wird, obwohl täglich so viel Schönes und Gutes passiert. Er erkannte sogar ein Problem der Gesellschaft, Freuden nicht mehr richtig wahr zu nehmen. Pfarrer Ehnle dankte besonders den Ehrenamtlichen, dass besonders diese dafür sorgen, dass die Menschen Frohes und Schönes erleben dürfen.

Baars Bürgermeister Leonhard Kandler stellte in seine Rede fest, dass im vergangenen Jahr auch in den Kirchengemeinden viel passiert sein. Besonders Erwähnung fand hier der Abschluss der umfangreichen Renovierungsarbeiten an Neukirchens Kirche St. Vitus. „Dies steht uns in Baar noch bevor“, beschwor Kandler schwierigere Zeiten hervor. Auch Kandler dankte für die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und gab den Rat: „Nehmt die Freude aus der Arbeit in den Vereinen mit in das tägliche Leben!"

Thierhauptens Bürgermeister Anton Brugger stellte als letzter Redner fest, dass die Menschen im Jahr 2014 im Gemeindegebiet viele harmonische Veranstaltungen wie Faschingsbälle, Vereinsfeste und eine gelungenen Festwoche in Thierhaupten miteinander erlebt haben. „Dies alles haben sie durch ihr Engagement möglich gemacht und das Jahr 2014 im Rückblick für unsere Dorfgemeinschaft zu einem schönen Jahr werden lassen. Ihre Arbeit bestimmt ganz wesentlich das Lebensgefühl in unserer schönen Heimat“, sprach Anton Brugger ein großes Lob an alle Vereinsvorstände und geladenen Gäste mit den besten Wünschen für ein ebenso gutes und schönes neues Jahr 2015 in Thierhaupten, Neukirchen und Baar.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.02.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.