Breitbandbedarf in ganz Kaltenweide

„Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) sieht seine Aufgabe in erster Linie darin, zwischen Bürgerschaft, Politik sowie Verwaltung zu vermitteln“ so Marco Rösler, stellvertretender Vorsitzender.

Zum Thema Ausbau des schnellen Internets (V)DSL trafen sich beim 2. öffentlichen Arbeitskreistreffen des BfK, Bürger und Vertreter der Politik. Unter den 20 Teilnehmern befanden sich Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr (SPD) und der Fraktionsvorsitzende der CDU im Ortsrat Kaltenweide Reinhard Grabowsky.

Der Schwerpunkt des Arbeitskreises lag darin, von der DSL-Initiative Barsinghausen zu erfahren, wie diese den Ausbau der Breitbandversorgung vorantreiben konnte. Die dortige Initiative hat es ohne Fördermittel geschafft, den Ausbau der Breitbandversorgung voranzutreiben. Neun Ortsteile in Barsinghausen und Seelze wurden mit Glasfaserkabel erschlossen.

Es zeigte sich an diesem Abend erneut, dass in ganz Kaltenweide - im Neubaugebiet wie auch im historisch gewachsenen Ortskern sowie den dazugehörigen “Seestädten“ im Norden des Ortsteils Bedarf an schnellen Internetzugängen besteht.

Auf Initiative des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. und seinen bisher 152 gesammelten Unterschriften hat Wolfgang Langrehr zu einem Informationsabend mit Vodafone und htp eingeladen. Am 10. April, ab 19 Uhr, wollen die Telekommunikationsanbieter im Dorfgemeinschaftshaus „Niet Hus“, (Clara-Schumann-Straße 2) Möglichkeiten einer schnellen Internetanbindung aufzeigen.

Für weitere Informationen empfiehlt Florian Windeck, Pressesprecher des BfK, den Themen-Newsletter unter 30855.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.