Schützenfest Engelbostel

Edith Fehrer als Gewinnerin des Mennecke-Ordens
Der Schützenverein Engelbostel hat seine neuen Könige proklamiert. Nachdem die Wettkämpfe um die Königswürde bereits Ende April stattfanden, haben alle Majestäten nun offiziell ihre Königsketten und –scheiben erhalten. Auf dem Hof der Gaststätte Tegtmeyer trafen sich die Schützen zum Jahreshöhepunkt. Vor der traditionellen Kettenübergabe durch die Vorjahreskönige, standen noch einige Ehrungen an. Rainer Prendel erhielt für den Sieg mit der Luftpistole in der Vereinsmeisterschaft eine Nadel. Als Stifterin des Mennecke-Ordens gab Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke die mit Spannung erwartete Gewinnerin bekannt. Hier ist ein Teiler von 111 gefordert. Edith Fehrer erzielte genau diese Anforderung und sicherte sich so den beliebtesten Orden des Jahres. Nun folgte die Proklamation der Könige mit der Übergabe von Nadel und Kette. Jugendkönig ist Philipp Nordmeyer geworden. Damit ist er nach 2012 und 2013 zum dritten Mal Majestät. Susanne Fiene darf sich nun ein Jahr lang Königin nennen. Sie errang diese Würde bereits das vierte Mal. Das letzte Mal vor zehn Jahren. Damals, genau wie dieses Jahr, mit Roland Mügge als Schützenkönig. Nach den Ehrungen marschierte der Festzug mit Spielmannzug, Jagdhornbläser-Corps, freiwilligen Feuerwehr, sowie den befreundeten Schützenvereinen aus Schulenburg und Stelingen zum Anbringen der Königsscheiben. Der Treckerclub Engelbostel sorgte mit Planwagen wie immer für der Beförderung der älteren Mitglieder. Schließlich endete der Umzug in Luhmann´s Gaststätte zur Post. Dort legte JD Nick unter dem Motto „De König is dood, hoch sall de König lebe“ bis in den frühen Morgen auf.
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.