Weihnachtskonzerte mit Vocalissimo in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh

Der schönste Aufführungsort für religiöse Musikdarbietungen: die Wallfahrtskirche Herrgottsruh
 
Die Hauptinterpretin beim Silvesterkonzert, Alexandrina Simeon
„Süßer die Glocken nie klingen – Jingle bells – I'm dreaming of a white christmas“, man könnte die Reihe lange fortsetzen. Die Vorweihnachtszeit hat uns wieder fest in ihrer Hand, Musik, Bratwurst, Glühwein und vieles andere mehr gehören zur „staaden Zeit“.

Am dritten Adventsonntag, 11. Dezember um 17.00 Uhr beginnt auch die Gruppe VOCALISSIMO unter der Leitung von Roland Plomer ihre musikalischen Weihnachtsaktivitäten. Wie in all den Jahren zuvor wird Vocalissimo wieder mit einem Weihnachtskonzert, dem traditionellen Silvesterkonzert, dem Herrgottsruher Weihnachtssingen sowie einer musikalischen Einstimmung auf die erste Mette am Heiligen Abend in Herrgottsruh präsent sein.

Weihnachtskonzert, 11. Dezember um 17.00 Uhr in Herrgottsruh

Im Mittelpunkt stehen dabei Ausschnitte aus vier verschiedenen Werken, welche in den letzten 5 Jahren zur Aufführung gebracht wurden. Dem Adventsteil aus dem Oratorium „MESSIAS“ von G. Fr. Händel folgt die Geburtsszene aus Johann Schelles „Weihnachtsoratorium“. Mit einem Kranz von Lobeschören aus Benjamin Brittens „A Ceremony of Carols“ wird dann der Frauenchor zusammen mit Instrumenten zu den „Weihnachtsgesängen op. 78“ von Peter Cornelius überleiten. Am Ende stehen 5 internationale Weihnachtslieder im achtstimmigen Chorsatz, a cappella.

Die ausführenden Künstler sind inzwischen alle sehr bekannt: Theresa Steinbach und Vanessa Fasoli, Sopran, Matthias Lika, Bass sowie Mitglieder von Vocalissimo musizieren unter der bewährten Leitung von Roland Plomer.
Karten zu EUR 12,-. gibt es im Vorverkauf bei den Buchhandlungen Lesenswert und Gerblinger, über postalische Versendung bei Plomer (Tel. 0821 / 607761) sowie an der Abendkasse.

Musikalische Einstimmung auf die erste Christmette in Herrgottsruh, 16.00 Uhr

Wären die Kirchen das Jahr über so voll wie zu den verschiedenen Christmetten am Heiligen Abend, man hätte ein räumliches Problem. Für die zahlreichen Besucher der um 16.30 Uhr beginnenden Messe am Heiligen Abend bieten der Augsburger Sänger Matthias Lika und Roland Plomer um 16.00 Uhr als eine Art Präludium weihnachtliche Musik für Bass-Solo und Orgel an.

Herrgottsruher Weihnachtssingen am 26. Dezember, 14.30 Uhr

Mit traditionellen Weihnachtsliedern, weihnachtlichen Orgelklängen sowie Auszügen aus dem Weihnachtskonzert vom 11. Dezember wird Vocalissimo zusammen mit Herrn Wallfahrtsdirektor Pater S. Ph. Geißler, SAC das traditionelle Weihnachtssingen in Herrgottsruh gestalten. Der Eintritt hierzu ist frei, um einen freiwilligen Unkostenbeitrag für die Kirche wird gebeten.

Jahresabschluss mit dem Silvesterkonzert 2016

Man könnte meinen, dass dem Initiator der Silvesterkonzerte die musikalischen Gedanken nach fast 20 Jahren ausgehen. Zwar gibt es immer mal Wiederholungen von Programmpunkten, aber in diesem Jahr ist mit der Hinzunahme eines Schlagwerkers eine Neuerung gelungen. Schlagwerk umfasst nicht nur das aus der Popmusik bekannte Schlagzeug, nein, dazu gehören auch Instrumente wie das Vibraphon und andere Schlaginstrumente dieser Gattung.
Mit Markus Trinkl, einem leibhaftigen Friedberger, wurde Plomer auch fündig und so gibt es als besonderen Programmpunkt Bachs Toccata und Fuge d-moll für Orgel und Schlagwerk zu hören. Aufgrund der guten akustischen Bedingungen bei voller Kirche kann dabei das Schlagwerk im Altarraum aufgebaut werden, während der Organist von der Orgelempore aus wirken wird.

Friede! Auf Erden? Unter diesem Motto stand bereits während des Jahres ein Konzert von Vocalissimo. Dieses uns alle angehende Thema wird am Silvesterabend neu aufgegriffen und bildet einen der Programmpunkte. Hauptperson ist dabei keine Geringere als die Augsburger Jazz Diva Alexandrina Simeon. Zusammen mit Sebastian Hummel – Saxophon / Akkordeon, Thomas Deisenhofer – Klarinette sowie Markus Trinkl am Schlagzeug und Roland Plomer am Piano gibt sie Lieder, Chansons und Instrumentalstücke zum Besten. Die breite Palette der Gesänge reicht dabei von „Imagine“ von den Beatles über „Where have all the flowers gone“ von Marelene Dietrich bis hin zum „Agnus Dei“ von Samuel Barber.

Karten zu EUR 18.- / 14.- gibt es im Vorverkauf bei den Buchhandlungen Lesenswert und Gerblinger, über postalische Versendung bei Plomer (Tel. 0821 / 607761), Restkarten an der Abendkasse.
Für das Silvesterkonzert werden feste Bankreihen zugewiesen. Beim Weihnachtskonzert besteht freie Platzwahl im Mittelschiff.

Text: Roland Plomer, Bilder: privat
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 03.12.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.