Familie Biber haben ganze Arbeit geleistet

Im Sommer badet hier der Joschi gern. Heute durfte er nicht rein. Doch wir waren neugierig was da hinten los ist
Friedberg: Biberburg | Unser Spaziergang ging diesmal zu den Bibern, die in der Nacht wieder ziemlich zugeschlagen haben. Die haben wohl ihren Frust wegen der Knallerei in der Silvesternacht hier ausgelassen.
Da der Biber nur eine sogenannte Winterruhe hält, muss er darum auch jetzt für genügend Nahrung sorgen. Gerne lagert er direkt vor dem Eingang seiner Burg Zweige und Äste. Wenn es gefriert, holt er sich die gelagerten Äste um sich von der Rinde ernähren, wie wir an den Spuren am Baum gut sehen konnten.
Die typische „Sanduhrtechnik“ wendet der Biber beim umnagen eines Baumes an und so manchesmal auf unserem Spaziergang liegt ein bis zu 50 cm dicker Baum, gestern noch standhaft, über unserem Weg,
1 4
4
6
1 5
6
6 5
2
1 5
4 4
6
3
3
6
1 2
5
4
1 2
3
4
2
1
5
1 2
1 1
2
3
2 5
1 2
3
2 3
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
6.467
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 03.01.2014 | 15:53  
29.212
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 03.01.2014 | 17:49  
3.240
Roswitha Bute aus Soltau | 03.01.2014 | 18:33  
8.298
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 03.01.2014 | 22:05  
62.143
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 03.01.2014 | 23:45  
111.366
Gaby Floer aus Garbsen | 04.01.2014 | 08:33  
48.490
Christl Fischer aus Friedberg | 04.01.2014 | 16:30  
48.490
Christl Fischer aus Friedberg | 06.01.2014 | 22:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.