Das Wittelsbacher Land entdecken. 1. römische Ziegelei

Friedberg: römische Ziegelei in Rohrbach | Auch dieses Jahr machte sich Peter Tomaschko MdL, und Landrat Dr. Klaus Metzger auf, um mit vielen Interessierten das Wittelsbacher Land zu entdecken.
Diesmal traf man sich darum beim des Gasthofs “Goldener Stern” in Rohrbach und nach der Begrüßung der beiden Spitzenmänner übernahm Johann Losinger noch trockenen Fußes die Führung zur römischen Ziegelei an. Natürlich sah man heute nichts mehr, doch gab es schon früh Siedlungsspuren aus der Römerzeit im Friedberger Ortsteil Rohrbach und es ist der Fund einer Ziegelei nachgewiesen.

Die Römer nutzten hier östlich des Lechs die natürlichen Voraussetzungen für die Herstellung von Keramik. Hier fanden sie sehr nahe an der Oberfläche durchgehend gute Tone vor, die einen idealen Grundstoff für die Keramikherstellung bildeten. Zudem lieferte das waldreiche Friedberger Hinterland noch genügend Brennholz für den Brennofen. Im Gegensatz dazu war die natürliche Bewaldung in den Lech- und Wertachauen im direkten Umkreis der Provinzhauptstadt durch den enormen Bedarf an Bau- und Brennholz erheblich reduziert worden, was uns später auch der Förster Rudolf Brandl bestätigte. Doch nicht nur Ziegeln sondern auch Gebrauchskeramik, vornehmlich Reibschüsseln in unterschiedlicher Größe wurde hier erzeugt.
Nach diesem kurzen Geschichtsgang in die Römerzeit fing es wieder in Strömen an zu regnen und die unerschrockene Wandergruppe zog nun schnell weiter um im Wald etwas von dem Wetter geschützt zu sein und den wirklich ebenfalls interessanten Bericht des Försters zu erleben
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 03.09.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.