das Flair der Alpenstadt nahm jeden gefangen.

Bei der Fahrt in die Stadt kann man schon ahnen was einen erwartet
Innsbruck (Österreich): CSU Stammtisch | Trotz Parkplatzsuche konnte das Busunternehmen Fridolin rechtzeitig zum Ausflug des CSU Stammtisch Friedberg mit seinen Freunden in die Hauptstadt Tirols abfahren. In Oberzell jedoch musste umgekehrt werden, denn Blaulicht und Stau zeigten noch rechtzeitig einen Unfall an. Herr Senger der Busfahrer fragte nun, ob alle einen schönen Tag hatten, denn gleich ist man ja wieder zuhause. Doch stattdessen wurde durchgestartet und die Gesellschaft kam rechtzeitig zur Stadtrundfahrt in Innsbruck an. Die Stadtführerin Frau Haider, zeigte Historische Sehenswürdigkeiten und erzählte von der Burg der Grafen von Andechs auf dem Felsen südlich des Inns, dass sich dort befand bevor sie von den verfeindeten Wittelsbachern unter Heinrich von Bayern zerstört wurde, und die Grafen auf die Nordseite des Inns um siedelten. Ungefähr in dieser Zeit wird dann die erste Innbrücke erbaut, und 1187 als "Insprucke" erwähnt. Der dort entstandene Markt erhielt bald das Stadtrecht. Innsbruck gelangt schnell zu Reichtum und Blüte aus den Zolleinnahmen, denn der gesamte Handel über den Brenner nahm seinen Weg durch die Stadt. Eine Besonderheit ist die klimatisch günstige Situation der Gebirgsstadt bedingt durch die Lage zwischen den umgebenden Gebirgszügen.
Die Friedberger erklommen mit dem Bus auch den Berg Isel. Dort wo Andreas Hofer zunächst eine Schlacht gewann, dann noch drei Schlachten, die vierte jedoch verlor. Begraben ist er in der Hofkirche, so Haider. Auch erklärte sie das Innsbrucker Stadtwappen, welches die Innbrücke aus der Vogelperspektive zeigt.
Nach dem Mittagessen im urigen Stiftskeller ging die Stadtführung per Pedes weiter durch den gotischen Stadtkern. Egal ob es das "Goldene Dachl", das mitten in der wunderschönen Altstadt zu bewundern war, die kaiserliche Hofburg das Schloss der Habsburger oder die Hofkirche, die die größte erhaltene Renaissance-Orgel Österreichs beherbergt, das Flair der Alpenstadt nahm jeden gefangen. Natürlich blieb genug Zeit in der verkehrsberuhigten Altstadt die schönen Christkindlmärkte zu genießen.
2
2
1
1
1
2 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4 1
4 1
1
1
1
1
1
1
2
1
2 1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
19.476
Erika Bf aus Neusäß | 11.12.2013 | 22:35  
27.792
Gundu la aus Mannheim | 11.12.2013 | 22:40  
60.892
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 11.12.2013 | 23:40  
12.231
Heidi K. aus Schongau | 12.12.2013 | 00:43  
2.189
URSULA, Boeck aus Berlin | 12.12.2013 | 12:08  
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 12.12.2013 | 17:05  
20.885
Giuliano Micheli aus Garbsen | 13.12.2013 | 07:50  
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 13.12.2013 | 13:47  
12.334
Gabriele Walter aus Ichenhausen | 14.12.2013 | 13:43  
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 14.12.2013 | 17:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.