BRK Friedberg macht First Responder Dasing wieder einsatzklar

Das Rote Kreuz Aichach-Friedberg hat die Trägerschaft für den First Responder Dasing übernommen und das Fahrzeug des Fördervereins wieder zugelassen.

Das Rote Kreuz Aichach-Friedberg hat die Trägerschaft für den First Responder Dasing übernommen und das Fahrzeug des Fördervereins wieder zugelassen. Das neue Kennzeichen des Rettungsfahrzeugs FDB- RK 791 ist auch der Funkrufname des Fahrzeugs.

"First Responder sollen die Zeit zwischen Eintreten des Notfalls und der ersten medizinischen Versorgung verkürzen. Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsablauf und umso kürzer ist im Durchschnitt die nachfolgend notwendige Behandlungszeit." (Quelle: Wikipedia)

Die Mannschaft der Ehrenamtlichen, welche sich entschlossen haben, unter der Flagge des Roten Kreuzes weiterzumachen wurden, den Vorschriften entsprechend, nochmals neu auf alle Geräte eingewiesen und speziell geschult. Der Förderverein First Responder Dasing e.V. hat sich bereit erklärt, das hervorragend ausgerüstete Fahrzeug dem BRK Friedberg für den Dienst zur Verfügung zu stellen und die Mannschaft auch weiterhin finanziell zu unterstützen.

Nach dem überraschenden Rückzug der Malteser als Träger des Dienstes mussten die First Responder Dasing ihre Tätigkeit einstellen. Nach Aussage des Leiter Rettungsdienst des BRK Friedberg, Thomas Winter, wären einige ehrenamtliche BRK-Mitarbeiter bereit, in Dasing Dienst zu tun - es fehle aber bisher an einer geeigneten Unterkunft und Aufenthaltsmöglichkeit für die Helfer. Das ehemalige Feuerwehrhaus an der Dasinger Bachstraße wäre nach einem Umbau ein guter Stützpunkt. Nach dem Rückzug der Malteser wurden aber die Umbauarbeiten eingestellt. Dasings First Responder-Pionier Michael Weiß ist aber überzeugt, das unter der neuen Trägerschaft durch das BRK und mit der Unterstützung der Dasinger ein Aufbruch zu neuen Ufern gelingt. „Die Leute haben auf uns immer gesetzt, wir waren immer für sie da und sie waren auch immer für uns da, wenn Not am Mann war und so wird es auch diesmal sein.“ Wer also mithelfen möchte, durch handwerkliches Geschick oder auch Spenden, kann sich gerne beim BRK Friedberg melden.

Text: Franz Scherer, Quelle: Pressestelle BRK Friedberg
Bilder. Franz Scherer

Information:

Kontaktdaten: BRK Friedberg, Thomas Winter
Tel.: 0821-26076-76, mobil: 0172-1314671
E-Mail: hvo@friedberg.brk.de

Spendenkonto:
Stadtsparkasse Augsburg
BLZ: 720 500 00, Konto: 10553
Zweck: "Helfer vor Ort" oder "First Responder "
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 02.11.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.