Platz Sechs für Bernhard Gottschalk bei Deutschen Langstreckenmeisterschaften

Bernhard Gottschalk (Startnummer 74) kurz vor dem Start
Dillingen: Stadion | Zum dritten Mal innerhalb von zwei Monaten durften Athleten der LG Zusam an den Start einer Deutschen Meisterschaft gehen. Für die am Samstag in Aichach ausgetragenen 10.000 Meter Bahnmeisterschaften hatten sich Tobias Gröbl und Bernhard Gottschalk qualifiziert. Aufgeteilt in die verschienen Altersklassen gingen die ersten Läufe schon am frühen Nachmittag über die Bühne. Im Lauf der Männer M50/55 zeigte dabei Bernhard Gottschalk eine überragende Leistung. Eine Woche zuvor noch beim Marathon in Würzburg unterwegs nahm der 56-jährige Heudorfer auf der ungewohnten Rundbahn das Abenteuer Deutsche Meisterschaft in Angriff. Gleichmäßig wie ein Uhrwerk spulte er Kilometer um Kilometer ab und überquerte die Ziellinie nach 25 Runden in ausgezeichneten 36:16,85 Minuten. Damit steigerte er seine Jahresbestzeit erneut um einige Sekunden und belegte bei den Männern M55 einen nie erwarteten sechsten Platz.
Mit leeren Händen musste dagegen Tobias Gröbl die Heimreise antreten. Wunschwetter, etwas regnerisch und kühl, herrschte im Hauptlauf der Männer, der am Abend unter Flutlicht gestartet wurde. Zudem Heimvorteil mit vielen bekannten Zuschauern sowie eine gute Vorbereitung im Ostertrainingslager können manchmal aber auch zur Belastung werden, wie man später feststellte. Nach dem Startschuss lief der 31-jährige Topläufer der LG Zusam forsch in der mehrköpfigen Spitzengruppe mit und hatte bei Hälfte der Distanz eine Durchgangszeit von 14:37 Minuten. Ohne jedoch seinen eigenen Rhythmus zu finden fühlte er sich schon zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ganz wohl im Renngeschehen. Als dann bei 8000 Metern der spätere Sieger Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen/ 28:28,96 Minuten) zur Überrundung ansetzte, beendete Tobias Gröbl das Rennen vorzeitig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.