Jugendkapelle Diedorf bringt Immanuelkirche zum Klingen

Die Jugendkapelle Diedorf in der Immanuelkirche Diedorf
Diedorf: Immanuelkirche | In einer Konzertstunde nutzte die Jugendkapelle Diedorf unter der Leitung von Markus Meyr-Lischka am Samstag Abend die gute Akustik der evangelischen Immanuelkirche in Diedorf, um ein abwechslungsreiches Programm zum Besten zu geben.

Zur Eröffnung ertönte die „Vienna Festival Music“ von Otto M. Schwarz, weiter ging es mit „Adebars Reise“ von Markus Götz auf den Spuren der Störche nach Afrika und schließlich auf den „Jupiter“, den Gustav Holst in seiner Suite „Die Planeten“ musikalisch portraitiert hat. Einen emotionalen Höhepunkt bildete „Heavens light“ von Steven Reinecke - ein Werk, welches der Komponist für eine Schülerin komponierte, die bei einem Hausbrand ihr Leben verlor. Dann gab es auch wieder fröhlichere Töne, beispielsweise mit „A Klezmer Karnival“ von Philip Sparke.

Die Zuhörer ließen die jungen Musiker nicht ohne zwei Zugaben gehen und konnten sich nach dem Konzert noch an kleinen Häppchen stärken, welche die Eltern vorbereitet hatten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.