Oberschönenfelder Kräutersommer

Kräutersommerteilnehmer im Museumsgarten (Foto: Oda Bauersachs)
Bereits zum neunten Mal veranstaltet das Schwäbische Volkskundemuseum Oberschönenfeld den erfolgreichen Oberschönenfelder Kräutersommer.
Von Juni bis September gibt es vierzehn abwechslungsreiche Veranstaltungen für Jung und Alt: einen Kinderkurs „Gesund und fit in den Pfingstferien“, informative und sinnlich erlebbare Workshops zu Kräuter-Salben und Kräuter-Cremes sowie Kräuterheilkunde und Naturkosmetik nach Hildegard von Bingen. Außerdem bietet das Programm eine Familienführung mit Kinderküche im Museumsgarten sowie das beliebte Kräuterbuschen-Binden zu Mariä Himmelfahrt an. In diesem Jahr konnte Carmen Mayr, Gesundheitsberaterin und Allgäuer Wildkräuterführerin, als neue Referentin hinzugewonnen werden.

Informationen zu den einzelnen Terminen gibt es unter Tel. (08238) 30 01-0. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unbedingt erforderlich.


Programm 2014

Donnerstag, 12. Juni, 10–13 Uhr
Kinderkurs: Gesund und fit in den Pfingstferien (6–10 Jahre)
Wir erkunden gemeinsam den Museumsgarten, ernten unsere eigenen Kräuter und bereiten daraus einen schmackhaften Brotaufstrich zu. Dazu backen wir Vollkornbrötchen.
Referenten: Mitarbeiterinnen der Museumspädagogik.
Kosten: 5,00 EUR, inkl. Material.

Donnerstag, 26. Juni, 19 Uhr
Vortrag: Die Heilweise der hl. Hildegard von Bingen
Auf Einladung der Zisterzienserinnenabtei Oberschönenfeld stellt der Vortrag die Biografie der hl. Hildegard v. Bingen, Prinzipien ihrer Heilweise und ausgewählte Heilmittel vor.
Referent: Franz Fassl, Apotheker, Herrenbach-Apotheke Augsburg.
Kosten: Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich.

Samstag, 28. Juni, 13.30–16.30 Uhr
Deine Lebensmittel sind deine Heilmittel
„Die ganze Natur soll dem Menschen zur Verfügung stehen, auf dass er mit ihr wirke, weil ja der Mensch ohne sie weder leben noch bestehen kann“ (Hildegard von Bingen)
Heilkunde und Lebenskunde sind hier noch eine Einheit, die sich in den sechs goldenen Lebensregeln der Hildegard von Bingen widerspiegeln. Nach Vermittlung der theoretischen Grundlagen werden im Kurs auch einige wichtige Hausmittel zubereitet und verzehrt.
Referentin: Susanne Brugger, Bioenergetikerin.
Kosten: 15,00 EUR, zzgl. Material 4,00 EUR.

Freitag, 18. Juli, 10–13 Uhr
Kräuter-Salbe und Kräuter-Creme selbst gemacht
Erfahren Sie mehr über die Grundlagen zur Salbenherstellung auf Basis der Volksheilkunde: richtiges Sammeln der Kräuter, Herstellen und Kochen, Anwenden und Lagern. Abschließend stellen wir eine eigene hautverträgliche Creme zum Mitnehmen her.
Referentin: Gerti Epple, Allgäuer Wildkräuterfrau.
Kosten: 18,00 EUR, zzgl. 5,00 EUR Material.
Bitte mitbringen: ein Salbendöschen, ein Schraubglas 0,25 l.

Sonntag, 21. Juli, 15–16.30 Uhr
Kräuterkunde im Museumsgarten für Klein & Groß: Familienführung mit Kinderküche

Spielerisch gehen wir auf Entdeckungsreise zwischen unseren Kräuter-, Gewürz- und Blumenbeeten! Gemeinsam bereiten wir uns ein leckeres Kräuter-Picknick mit Brot und Tee zu.
Referenten: Mitarbeiterinnen der Museumspädagogik.
Kosten: Museumseintritt.

Samstag, 9. August, 13.30–16.30 Uhr
Entgiftung – Entschlackung nach Hildegard von Bingen

Wer kennt den großen Meister gegen Erschöpfung? Kräuter, die den Darm reinigen? Soforthilfe bei den kleinen Unpässlichkeiten im Alltag? Naturheilmittel aus dem Garten Gottes – der wirkungsvolle Hausputz für unseren Körper aus ganzheitlicher Sicht.
Referentin: Susanne Brugger, Bioenergetikerin.
Kosten: 15,00 EUR, zzgl. 4,00 EUR Material.

Mittwoch, 14. August, 14 Uhr und 15 Uhr
Kräuterbuschen binden für Mariä Himmelfahrt

Nach einer Museums-Kurzführung zum Marienbrauch wird ein eigener Buschen mit frischen Kräutern aus der Region gebunden.
Führung: Dr. Gertrud Roth-Bojadzhiev, Floristin: Michaela Kaes.
Kosten: Erwachsene 10,00 EUR, Kinder 7,00 EUR.

Freitag, 22. August, 10–13 Uhr
Kräuter-Salbe und Kräuter-Creme selbst gemacht

(s. Freitag, 18. Juli)

Freitag, 22. August, 15–18 Uhr
Alte Bauerngartenpflanzen und ihre Verwendung

Viele alte Bauerngartenpflanzen wurden früher zur Erhaltung unserer Gesundheit sowie zur Vorbeugung und Linderung von Alltagskrankheiten verwendet. Heute sind sie meist in Vergessenheit geraten. Erfahren Sie im Museumsgarten, welche Pflanzen „seit alters her“ gehütet werden wie ein Schatz. Daneben lernen Sie die volksheilkundliche Verwendung von Melisse, Salbei, Herzgespann, Bergwurz u. a. praktisch kennen.
Referentin: Gerti Epple, Allgäuer Wildkräuterfrau.
Kosten: 18,00 EUR, zzgl. 5,00 EUR Material.
Bitte mitbringen: 3–5 kleine Döschen.

Samstag, 23. August, 10–17 Uhr
Altes Frauenwissen und heimische Heilpflanzen

Unser Frau-Sein wieder neu entdecken! Wir lernen wichtige Frauenheilpflanzen wie Schafgarbe, Rose, Beifuß, Frauenmantel, Traubensilberkerze u. a. kennen. Gemeinsam stellen wir wichtige, traditionell überlieferte Rezepturen her.
Referentin: Gerti Epple, Allgäuer Wildkräuterfrau.
Kosten: Erwachsene 23,00 EUR, Jugendliche 10,00 EUR, zzgl. 7,00 EUR Material.
Bitte mitbringen: ein Schraubglas 0,25 l.
Hinweis: eine Stunde individuelle Mittagspause, z. B. im Klosterstüble oder mit eigener Brotzeit!

Samstag, 30. August, 13–16 Uhr
Wildfrüchte im Herbst

Unsere heimischen bunten Wildfrüchte bieten uns Schutz, stärken unsere Abwehrkräfte und schmecken, richtig zubereitet, sehr gut. Sie erfahren, welche Arten es gibt und wie sie in der Küche und für Heilzwecke zu verwenden sind. Wann ist die beste Erntezeit? Worauf muss man bei der Verarbeitung achten? Welche Kräfte stecken in den bunten Früchten? Wir stellen eine kleine Kostprobe her, es gibt Leckeres zum Ausprobieren und viel Anschauungsmaterial.
Referentin: Carmen Mayr, Gesundheitsberaterin und Allgäuer Wildkräuterführerin.
Kosten: 15,00 EUR, zzgl. 3,00 – 5,00 EUR Material.

Freitag, 5. September, 13–16 Uhr
Gesund durch den Winter

Mit den Heilkräften aus der Natur, die in Wild- und Gartenkräutern, aber auch in Gemüsesorten stecken, kann sehr viel für das Vorbeugen vor Krankheiten erreicht werden. Der Herbst ist die Erntezeit, um genügend Vorräte für den Winter zu sammeln. Sie lernen Pflanzen und ihre Zubereitung kennen, um Ihre Abwehrkräfte zu stärken, denn Vorbeugen ist besser und einfacher als Heilen!
Referentin: Carmen Mayr, Gesundheitsberaterin und Allgäuer Wildkräuterführerin.
Kosten: 15,00 EUR, zzgl. 3,00 – 5,00 EUR Material
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat Lebenswert | Erschienen am 09.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.