Kolping-Nationalpräses aus Südafrika feiert Geburtstag in Augsburg - Gäste von afrikanischem Kolping-Partnerverband zu Gast in Schwaben

Kolping-Diözesanvorsitzende Sonja Tomaschek (vierte von rechts) gratuliert im Namen des Augsburger Partnerverbandes Kolping-Nationalpräses Father Christian Frantz (vierter von links) während der Sitzung des Diözesanpräsidiums zu seinem Geburtstag.
Augsburg: Kolpinghaus |

Nur drei Tage waren Kolping-Nationalpräses Christian Frantz und Kolping Nationalkoordinatorin Judith Turner aus Südafrika diese Woche zu Gast in Schwaben. Für Kolping in der Diözese Augsburg war es eine besondere Ehre, dass Father Christian Frantz seinen Geburtstag in Augsburg verbrachte. Im Rahmen einer Sitzung des Diözesanpräsidiums des Kolpingwerkes Diözesanverband Augsburg gratulierte das Führungsteam des katholischen Sozialverbandes dem Priester aus dem Erzbistum Kapstadt zu seinem Wiegenfest.

Bei unterschiedlichen Gesprächen berichteten die beiden Gäste aus Südafrika über ihre Arbeit. So stellten sie ein neues Projekt Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Hauptabteilungsleiter im Bistum Augsburg und Leiter der Abteilung Mission-Frieden-Entwicklung, vor. 2012 sind in Südafrika 90.000 Schülerinnen schwanger geworden. Durch ein strukturiertes Ausbildungsprogramm will Kolping Südafrika den jungen Müttern helfen.

Für Father Christian Frantz und Judith Turner war während ihres Aufenthaltes in Bayern der Besuch in Kaufbeuren ein besonderer Höhepunkt. Die Projekte für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kolping Akademie Kaufbeuren und das Crescentiakloster waren für die beiden Verantwortungsträger des Partnerverbandes von Kolping in der Diözese Augsburg informativ und bewegend.

Kolping in der Diözese Augsburg unterstützt über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger unter anderem das Work Opportunity Program (WOP) der Partner in Südafrika. Bei einer Jugendarbeitslosigkeit (15-24 Jahre) in Südafrika von über 50 % bietet der südafrikanische Verband jungen Menschen die Chance, einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger hilft aber auch mehreren Kindergärten, damit die Kinder in Townships einen Start in eine bessere Zukunft finden.

Die Partnerschaftsarbeit wird aber auch durch die Internationale Jugendbegegnung vom 27. August bis 11. September 2016 in Südafrika gepflegt. Nach einem Besuch von 12 Jugendlichen aus Südafrika im vergangenen Herbst in Deutschland werden sich dieses Jahr deutsche Jugendliche auf den Weg in den Süden Afrikas machen, um Land und Leute kennenzulernen und um sich mit gleichaltrigen Südafrikanern zum Thema „common good“ (deutsch: Allgemeinwohl) über verschiedene Fragen auszutauschen.

Weitere Informationen im Internet unter: www.kolpingstiftung.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.