Zwei Fotokünstler zeigen in der Augsburger Logopädieschule ihre Bilder

Wolfgang Ullmann (von links) und Maximilian Anderlik und ihr Blick für den besonderen Augenblick: Die beiden Fotografen zeigen noch bis 12. Dezember in der Berufsfachschule für Logopädie – rechts Schulleiter Dirk Gerlach – ihre Bilder.
Augsburg: Logopädieschule | Fotografen wollen den Moment festhalten, manche für die Ewigkeit, sie wollen mit ihren Bildern Geschichten erzählen. Auch Maximilian Anderlik und Wolfgang Ullmann tun das – aber auf ganz verschiedene Weise. Während der eine, Anderlik, den individuellen Ausdruck der Persönlichkeit von Menschen darzustellen versucht, reizt es den anderen, Ullmann, die Einzigartigkeit von Landschaften zu porträtieren. Gemeinsam stellen beide ihre Fotos aktuell in der Berufsfachschule für Logopädie der Bezirkskliniken Schwaben aus.
Der Titel der Fotoausstellung lautet „Das A und U der Fotografie“. Die Anfangsbuchstaben stehen für Anderlik und Ullmann, erläuterte Schulleiter Dirk Gerlach bei der gut besuchten Eröffnungsveranstaltung. Beide Fotografen seien der Schule verbunden. Der 30-jährige Maximilian Anderlik, der in Fischach (Kreis Augsburg) lebt, ist Patient der Lehrpraxis der Logopädieschule. Er ist seit 2006 als Hobbyfotograf tätig. Seine Schwerpunkte sind Porträts, Tabletop (Tischfotografie), Straße und Natur. In Anlehnung an die Metapher „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ sucht Anderlik stets nach dem „Blick für den besonderen Augenblick“.
Ullmann arbeitet nebenberuflich als Dozent bei der Berufsfachschule für Logopädie. Der 38-jährige Soziologe aus Augsburg hat für die Ausstellung ein gutes Dutzend Bilder aus seiner Serie „The Maritimes“ zusammengestellt. Dabei handelt es sich um stimmungsvolle Aufnahmen aus den Seeprovinzen am Atlantik in Ostkanada. Ullmann stellte schon mehrfach aus. Seine Fotografien finden darüber hinaus in seinen Büchern und Vorträgen Verwendung, um Texte und Stimmungen hervorzuheben.
„Die beiden Fotografen halten nicht einfach nur drauf, sondern überlegen genau, was sie aussagen können und wollen“, sagte Dirk Gerlach bei der Vernissage. „Ich würde mich freuen, wenn die Gäste die Gedanken und Empfindungen mit den Künstlern teilen würden“, so der Schulleiter.
Hinweis: Die Ausstellung ist noch bis 12. Dezember in der Berufsfachschule für Logopädie, Stenglinstraße 2 (nahe Besucherparkplatz Klinikum Augsburg; Straßenbahnlinie 2, Buslinie 32, Haltestelle Klinikum BKH) zu sehen. Geöffnet ist sie Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, am Freitag von 8 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.