Mit Geist und Kraft Profil zeigen – Fahrradgottesdienst begeistert

Ein Mountainbike, Rennrad oder Trekkingrad vermutet man eigentlich nicht in der Kirche. Dass die Räder mit ihren Bestandteilen eine wertvolle Botschaft für den Glauben beinhalten, das zeigten Stadtpfarrer Herbert Gugler, Pastoralreferent Markus Drößler und Stadtpfarrmesner Martin Ruhland beim ersten Aichacher Fahrradgottesdienst. „Gottes Geist ist wie die unsichtbare Luft im Reifen. Kraft können wir schöpfen aus der Heiligen Kommunion, und wenn dann noch ein profiliertes Angebot da ist, dann geht es mit dem Christentum gut voran“, meinte Stadtpfarrer Gugler in seiner Predigt. Jugendliche verknüpften darüber hinaus Fahrradzubehör wie Helm oder Lenker mit einer Fürbitte. Für schwungvolle Musik sorgte die Singgruppe amici aus Hollenbach. Nach der Messfeier wurden 185 Fahrräder auf einem eigens eingerichteten „Parkplatz“ gesegnet. Knapp 500 Mitfeiernde dankten allen Mitwirkenden mit lang anhaltenden Applaus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.